Verbundprojekt Deliver Vollelektrisches, leichtes Nutzfahrzeug trifft futuristisches Design

Das Forschungsprojekt Deliver stellt ein leichtes vollelektrisches Nutzfahrzeug vor.
Das Forschungsprojekt Deliver stellt ein leichtes vollelektrisches Nutzfahrzeug vor.

Das im November 2011 gestartete europäische Verbundprojekt "Deliver" stellt den Prototypen eines leichten, vollelektrischen Nutzfahrzeugs mit futuristischem Design vor. Im Vergleich zu derzeit verfügbaren Lieferfahrzeugen gleichen Radstands besitzt die Neuvorstellung eine 18-prozentig höhere Ladekapazität.

Der Prototyp weist bei einer maximalen Zuladung von 700 kg ein zulässiges Gesamtgewicht von 2,2 t auf.

Als Antrieb kommen als permanent erregte Synchronmaschinen ausgeführte Radnabenmotoren zum Einsatz, die über ein zweistufiges Getriebe verfügen, sowie eine Hochvoltbatterie aus 80 prismatischen Li-NMC-Zellen. Die Mindestreichweite beträgt 100 km. Das Fahrzeug hat eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h und eignet sich damit sowohl für den städtischen Verkehr als auch für Fahrten im Umland.

Darüber hinaus haben die Teilnehmer des Projektes auch an den Fahrer gedacht: eine ergonomische Fahrerkabine ohne B-Säule, Möglichkeiten zum Ein- und Ausstieg auf beiden Seiten und ein Türkonzept ohne Seitenschweller sollen die Arbeitsbelastung minimieren und die Sicherheit verbessern.

Das Projekt mit zehn Teilnehmern - darunter Volkswagen und Fiat - wurde als Teil der europäischen Green-Vehicle-Initiative durch die EU gefördert. Es wird durch das Institut für Kraftfahrzeuge der RWTH Aachen University koordiniert. Ziel ist es, die durch den innerstädtischen Lieferverkehr verursachte Umweltbelastung in Städten um 40 Prozent zu senken. 

die durch den innerstädtischen Lieferverkehr verursachte Umweltbelastung in Städten um 40% zu senken.
Bilder: 6

Verbundprojekt Deliver

Prototyp eines vollelektrischen Lieferwagens