Elektromobilität Volkswagen mit erster öffentlicher Schnellladesäule

Das Combined Charging System ermöglicht das Aufladen eines e-up! in nur 20 Minuten
Das Combined Charging System ermöglicht das Aufladen eines e-up! in nur 20 Minuten

Volkswagen wird den e-up! mit der Möglichkeit zum schnellen Aufladen via CCS-Technologie ausrüsten. Dazu haben die Wolfsburger jetzt die erste öffentliche Ladesäule mit dem einheitlichen Schnellladestandard Combined Charging System eingeweiht.

Bisherige Konzepte reiner E-Fahrzeuge benötigen für ein vollständiges Aufladen sechs bis acht Stunden. Mit dem CCS-Ladesystem, das optional für den Volkswagen e-up! erhältlich sein wird, soll sich die Ladezeit für Elektrofahrzeuge erheblich minimieren: In rund 20 Minuten lässt sich beispielsweise die Batterie des e-up! bis auf etwa 80 Prozent der Batteriekapazität aufladen. Danach wird die Ladegeschwindigkeit reduziert, um die Batterie zu schonen.


Dazu gibt es ab sofort an der e-Mobility-Station in der Braunschweiger Straße in Wolfsburg eine öffentliche CCS-Ladesäule. Dort erhalten Fahrer von Elektrofahrzeugen mit einem entsprechenden Ladeanschluss im Fahrzeug die Möglichkeit, ihr Fahrzeug mit einer Schnellaufladung kostenlos „aufzutanken“.


Alle Hersteller des europäischen Automobilhersteller-Verbandes ACEA unterstützen den CCS-Standard. Die Europäische Kommission hat das CCS-System im Vorschlag über den Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe als gesetzte Technologie in den technischen Spezifikationen aufgenommen. Damit gilt die Durchsetzung als zukünftiger Standard für das Laden, sowohl mit Wechsel- als auch mit Gleichspannung in allen Bereichen als sicher.