Volvo Vielversprechende Zukunft für induktives Laden

Induktiv wurd die Batterie des Volvo C30 Electric (89 kW/120 PS) innerhalb von 2,5 h vollständig geladen.
Induktiv wurd die Batterie des Volvo C30 Electric (89 kW/120 PS) innerhalb von 2,5 h vollständig geladen.

Flander's Drive, Volvo, Bombardier Transportation und Bushersteller Van Hool haben ihre Untersuchung "Möglichkeiten zum induktiven Laden von Elektrofahrzeugen" erfolgreich abgeschlossen. Ergebnis: Das Übertragen von Energie mit Hilfe eines elektromagnetischen Felds hat großes Potenzial.

Die Untersuchung wurde von Flander’s Drive durchgeführt, einem Kompetenzzentrum der Automobilindustrie in der Region Flandern in Belgien. Zum Konsortium zählten neben der Volvo Car Group auch Bombardier Transportation und der Bushersteller Van Hool. Das Projekt wurde zum Teil von der flämischen Regierung unterstützt. Volvo stellte das Testfahrzeug, einen Volvo C30 Electric mit einer Leistung von 89 kW (120 PS). Die Tests ergaben, dass die Batterie im Volvo C30 Electric ohne Kabelverbindung innerhalb von rund 2,5 Stunden geladen werden kann.

Volvo's Fazit: Die kabellose Technik ermöglicht einen komfortablen und sicheren Energietransfer. Allerdings sieht Lennart Stegland, Vice President Electric Propulsion Systems der Volvo Car Group noch eine großes Herausforderung. „Es gibt bislang noch keine gemeinsamen Standards für induktives Laden. Wir werden die Forschungen fortsetzen und Einsatzmöglichkeiten für unsere Hybrid- und Elektroprojekte untersuchen.“