Straßenlaternen werden zu Ladestationen Trilux und Innogy investieren in eluminocity

Gemeinsam mit BMW entwickelte eluminocity das modulare System »Light & Charge«.
Gemeinsam mit BMW entwickelte eluminocity das modulare System »Light & Charge«.

eluminocity ist auf Ladestationen, intelligente Straßenbeleuchtung und Smart-City Sensorik spezialisiert. In Kooperation mit BMW entstand bereits »Light & Charge«, das System verwandelt Straßenlaternen in Ladestationen für E-Autos. Nun konnten strategische Investoren gewonnen werden.

Das Münchner Start-up eluminocity erhält eine erste Finanzierung. Nachfolgende strategische Investoren beteiligen sich, im Zuge einer Kapitalerhöhung, mit jeweils 17,5 Prozent:

  • Trilux, deutsches Unternehmen für technische Leuchten
  • Innogy, Energiekonzern mit innovativer Ausrichtung

Mit dem ersten Kooperationspartner BMW entwickelte eluminocity das modulare System »Light & Charge«, um konventionelle Straßenlaternen in Ladestationen für Elektrofahrzeuge zu verwandeln. Innerhalb von drei Jahren entwickelte das Unternehmen ein Portfolio an freistehenden Ladestationen für Elektroautos sowie Sensorprodukte für eine bedarfsgerechte Straßenbeleuchtung.

Sebastian Jagsch gründete Anfang 2014 das Unternehmen, das bereits erste Projekte in Seattle und München sowie erste Pilotprojekte in Singapur und Hong Kong realisierte.

eluminocity ist überzeugt, mit Trilux und Innogy zwei starke und strategische Partner an Bord zu haben, mit denen nun das Engagement in Ladestations-Produkte für Elektroautos und in Smart-City Sensorik weiter verstärkt wird. Das neue Kapital wird für die technische Weiterentwicklung und den Ausbau des internationalen Vertriebs eingesetzt.