Alternative Antriebe Toyota baut Infrastruktur für Brennstoffzellenfahrzeuge aus

Toyota baut Wasserstoff-Tankstellennetz in Kalifornien aus.
Toyota baut Wasserstoff-Tankstellennetz in Kalifornien aus.

Brennstoffzellenfahrzeuge spielen eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Luftqualität. Daher will Toyota den Ausbau der Infrastruktur vorantreiben. Zusammen mit Shell installiert der japanische Automobilhersteller sieben Stationen für Brennstoffzellenfahrzeuge in Kalifornien.

Unterstützt wird das Vorhaben von der California Energy Commission (CEC): Die staatliche Energieagentur bezuschusst den Ausbau mit mehr als 16 Millionen US-Dollar (rund 15 Millionen Euro). Im Rahmen des sogenannten „Alternative and Renewable Fuel and Vehicle Technology Program“ wird der Einsatz umweltfreundlicher Kraftstoff- und Fahrzeugtechnologien gefördert.

»Ein zugängliches und verlässliches Tankstellennetz ist der Schlüssel für eine breite Akzeptanz von Brennstoffzellenfahrzeugen. Durch die Partnerschaft mit Shell fließen die Expertise und Ressourcen eines führenden Energieunternehmens in den Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur in Kalifornien. Die Zusammenarbeit von Toyota und Shell bringt uns der wasserstoffbasierten Gesellschaft näher«, erklärt Craig Scott, Senior Manager für Advanced Technology Vehicle bei Toyota Motor North America.

Toyota weitet sein Wasserstoff-Engagement damit nochmals aus: Weltweit unterstützt der japanische Automobilhersteller den Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur. So beteiligt sich das Unternehmen unter anderem an First Element Fuels, das in Kalifornien insgesamt 19 Wasserstoff-Tankstellen aufbaut und betreibt. In Zusammenarbeit mit Air Liquide entsteht zudem ein Netzwerk aus zwölf Tankstellen an der US-Ostküste. Gemeinsam mit Shell und anderen Partnern ist Toyota auch Mitglied im Wasserstoff-Rat.

Darüber hinaus treibt der Autobauer auch die Nutzung von Wasserstoff als Energieträger in den Vereinigten Arabischen Emiraten voran. Dafür ist das japanische Unternehmen eine Kooperation mit den Unternehmen Masdar, Abu Dhabi National Oil Company und Air Liquide sowie der Toyota Vertriebsgesellschaft Al-Futtaim Motors eingegangen. Teil des Programms sind Fahr- und Tankdemonstrationen mit dem Toyota Mirai (Kraftstoffverbrauch (Wasserstoff) kombiniert 0.76kg/100km; Stromverbrauch kombiniert 0kWh/100km), die ab Mai in den Emiraten beginnen sollen.