Ladeinfrastruktur Renault kooperiert mit Mennekes und The Mobility House

Zum Laden der Renault Z.E.-Elektroautos gibt es ab sofort Wallboxen von Mennekes und The Mobility House.
Zum Laden der Renault Z.E.-Elektroautos gibt es ab sofort Wallboxen von Mennekes und The Mobility House.

Mennekes Elektrotechnik und der Mobilitätsdienstleister „The Mobility House“ sind neue Z.E. Ready-Partner von Renault in Deutschland. Ab sofort stellen beide Unternehmen Wall­boxen mit Z.E.-Ready-Zertifikat für die Standard- oder Schnellladung der Renault Z.E.-Elektro­fahrzeuge zur Verfügung. Die Lade­sta­tionen sind auf die Anforderungen dieser Fahrzeugmod­elle abgestimmt und anschlussfertig vorbereitet.

Auf die unterschiedlichen Fahrzeugtypen abgestimmt, bietet der Mennekes, die jeweils geeignete Wallbox an: 3,7, 11 und 22 kW.

Mit 3,7 kW für die Standardladung mit 230 VAC in sechs bis neun Stunden. Mit 11 kW für die Schnellladung mit 400 VAC in zwei Stunden. Mit 22 kW für die Schnellladung mit 400 VAC auf 80 Prozent der Batterie­kapazität in einer Stunde. Die Montage und Inbetriebnahme erfolgt durch ein definiertes Netzwerk von speziell qualifizierten und zertifizierten Elektrofachbetrieben, die in der jeweiligen Region mit den Renault Händlern zusammenarbeiten.

The Mobility House liefert das Energiepaket mit Installationsüberprüfung, Ladestation und Strom aus erneuerbaren Energien unter seiner Endkundenmarke ElectroDrive Europe. Die Ladestation deckt das komplette Leistungsspektrum von 3,7 bis 22 kW ab. Damit erlaubt sie sowohl die Standardladung mit 230 VAC in sechs bis neun Stunden als auch die Schnell­ladung mit 400 VAC auf 80 Prozent der Batteriekapazität in bis zu einer Stunde. Die Ladestation wird vor Ort an die Installation des Anwenders angepasst.