Verstärkung für E-Mobility-Sparte Preh übernimmt ePower von Kongsberg Automotive

Die Business Unit ePower von Kongsberg Automotive gehört künftig zu Preh.
Die Business Unit ePower von Kongsberg Automotive gehört künftig zu Preh.

Preh übernimmt mit ePower eine Business Unit von Kongsberg Automotive ASA. Diese wurde 2011 gegründet, um On-Board-Ladegeräte zu entwickeln, die zwischenzeitlich Serienreife erlangt haben und im Antriebsstrang von Elektro- und Hybridfahrzeugen zum Einsatz kommen.

ePower beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter und verfügt über zwei Entwicklungsstandorte in Göteborg und Mullsjö. Darüber verfügt die Geschäftseinheit über ein bewährtes Netzwerk von rund 50 Engineering Consultants, die sowohl von Schweden als auch von Indien aus agieren. Für Preh bedeutet die Übernahme von ePower eine gezielte Verstärkung der eigenen Aktivitäten im Bereich E-Mobility. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart. Die Transaktion soll bis Ende 2017 abgeschlossen werden. 

Bei Preh wird ePower mit der Preh Sweden AB Teil des Geschäftsbereichs E-Mobility. In diesem Geschäftsfeld hat der Zulieferer seine Kompetenzen für das Batteriemanagement von Elektro- und Hybridfahrzeugen gebündelt.