VW Passat GTE Plug-In-Hybridantrieb für VWs Mittelklasse

Nach dem Golf wird nun auch der Passat mit einem Plug-In-Hybridantrieb ausgerüstet.
Nach dem Golf wird nun auch der Passat mit einem Plug-In-Hybridantrieb ausgerüstet.

Auf dem Pariser Salon zeigt Volkswagen in einer Weltpremiere den Passat GTE – den ersten Passat mit einem Plug-In-Hybridantrieb. Auf den Markt kommen wird der Passat GTE in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres. Und zwar zeitgleich als Limousine und Variant.

Dank einer Lithium-Ionen-Batterie legt der Passat GTE bis zu 50 Kilometer rein elektrisch und damit emissionsfrei zurück. Der Fahrer kann den rein elektrischen Modus („E-Mode") über eine Taste neben dem Schaltknauf auch gezielt manuell ansteuern – etwa am Ende einer langen Fahrt, wenn das Ziel im urbanen Umfeld liegt. Beispiel London: Wer hier mit einem Plug-In-Hybrid in die Stadt fährt, ist von der ansonsten üblichen City-Maut befreit.

Das Kontrastprogramm zum „E-Mode" bietet der ebenfalls per Tastendruck abrufbare „GTE-Mode", in dem der Passat die maximale Systemleistung von 160 kW / 218 PS zur Verfügung stellt; verschiedenste Parameter wie die Gaspedal- und Lenkungskennlinien sind in diesem Modus zudem sportlicher ausgelegt. Der 1,4 Liter große TSI-Motor entwickelt eine Leistung von 115 kW / 156 PS (ab 5.000 U/min), die E-Maschine liefert 85 kW / 115 PS. Das maximale Drehmoment des Plug-In-Hybridantriebs beträgt 400 Newtonmeter. Der NEFZ-Verbrauch (für Hybridfahrzeuge) wird unter 2,0 l/100 km und 13,0 kWh/100 km liegen; diese Werte entsprechen einer CO2-Emission von weniger als 45 g/km. In Kombination mit dem TSI ergibt sich bei komplett gefüllten 50-Liter-Tank und voll aufgeladener Batterie eine Reichweite von über 1.000 Kilometern.

Der Passat GTE, stets frontgetrieben und serienmäßig mit einem eigens für den Hybridantrieb entwickelten 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet, beschleunigt in unter 8,0 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 220 km/h; im „E-Mode" sind es 130 km/h.

Es gibt zwei verschiedene Arten, die Batterie des Passat GTE extern über die im Kühlergrill integrierte Ladedose zu laden. Erstens: Das serienmäßige Ladekabel wird in eine 230-Volt-Steckdose gesteckt. Die Batterie ist dann – wäre sie komplett leer – mit einer Ladeleistung von 2,3 kW Wechselstrom (AC) aus dem Netz in vier Stunden und 15 Minuten geladen (100 Prozent Batterieladezustand). Zweitens: Optional bietet Volkswagen für die Garage oder das Carport eine Wallbox an, die mit 3,6 kW lädt; die Batterie ist so nach nur zwei Stunden und 30 Minuten wieder bei 100 Prozent.

 

Bilder: 6

Passat GTE mit Plug-In-Hybridantrieb

Passat GTE mit Plug-In-Hybridantrieb