VW Golf GTE Plug-in-Hybrid mit Power

Golf GTE: Der erste Plug-in-Hybrid mit VW-Emblem.
Golf GTE: Der erste Plug-in-Hybrid mit VW-Emblem.

Wie sein Konzernbruder Audi A3 e-tron soll der Golf GTE nicht nur Benzinknauserern, sondern auch Fahrdynamikern Freude bereiten. Erstere wird vor allem der Nominalverbrauch von 1,5 l/100 km interessieren, die anderen eher die üppigen 350 Nm Drehmoment.

Auf dem technischen Kongress des VDA in Hannover sprach VW-Chef Martin Winterkorn in der vergangenen Woche eine klare Empfehlung aus: „Zurzeit ist der Plug-in-Hybrid die erste Wahl bei alternativen Antrieben.“ Diesen Worten will Volkswagen im Herbst Taten folgen lassen. Dann soll mit dem Golf GTE der erste Vertreter dieser Gattung mit VW-Emblem auf den Markt kommen. Den sportlichen Anspruch unterstreicht schon die Namenswahl – die Buchstabenfolge GT ist bei Volkswagen den üppiger motorisierten Modellen vorbehalten. Der 110 kW / 150 PS starke 1,4-Liter-Vierzylinder-Turbo-Benziner wird beim GTE von einem 75 kW / 102 PS starken Elektromotor unterstützt. Die Systemleistung von 150 kW / 204 PS reicht für eine Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,6 Sekunden aus. Rein elektrisch kommt der GTE rund 50 km weit, die Höchstgeschwindigkeit ist dann allerdings auf 130 km/h beschränkt.

Je nach gewähltem Fahrmodus ist man entweder besonders sparsam oder besonders flott unterwegs. Wer Sprit sparen will, sollte die Akkus am Stromnetz laden. Alternativ ist es aber auch möglich, den leeren Stromspeicher bei der Fahrt vom bordeigenen Generator auffüllen zu lassen. Einen konkreten Preis hat VW noch nicht genannt. Erwartet wird, dass er auf dem Niveau des E-Golfs, also bei etwa über 35.000 Euro liegen wird. Weitere Details zum GTE finden Sie in der Bildergalerie.

Bilder: 6

Plug-in-Hybrid Golf GTE

Plug-in-Hybrid Golf GTE