Elektromobilität Nissan Leaf mit 83.000 Verkäufen weltweit

Erfolgreich mit dem Leaf: Nissan verkaufte bereits weltweit 83.000 Exemplare.
Erfolgreich mit dem Leaf: Nissan verkaufte bereits weltweit 83.000 Exemplare.

Nissan zeigt, dass Elektrofahrzeuge kein Ladenhüter sein müssen: Weltweit wurde der Serien-Stromer mit Stand Ende September bereits ca. 83.000 mal verkauft. In den USA und in Japan wurde das E-Fahrzeug jeweils 35.000 mal verkauft.

Der Leaf  kam im Dezember 2010 in Japan und Nordamerika in den Handel, in Deutschland musste man bis zum April 2012 warten. Inzwischen gibt es den Leaf in drei Varianten, die günstigste (Visia) beginnt bei 23.790 Euro (+ 79 Euro pro Monat Batteriemiete) und die teuerste (Tekna) kostet 29.190 Euro (+ 79 Euro Batteriemiete) – wobei man die Batterieeinheit auch für einen Preis von 5.900 Euro kaufen kann.
Im Geschäftsjahr 2012 wurden in Japan 11.600 Leaf verkauft, die Zahlen werden aber wahrscheinlich die nächsten Jahre weiter steigen, da gerade der Preis von 23.790 Euro schon recht verlockend ist. Das Elektroauto bietet umfangreiche Telematikfunktionen, eine Klimaanlage, welche über die Fernbedienung gesteuert werden kann und die Möglichkeit, den Ladevorgang via Smartphone oder PC zu steuern.
Ab dem Jahr 2020 könnte es das Elektroauto Nissan Leaf dann auch als autonom fahrendes Fahrzeug geben, denn derzeit arbeitet der Autohersteller daran, die Funktionen des Roboterautos immer weiter zu verbessern.