Volkswagen und JAC kooperieren Neues Joint Venture für Elektromobilität in China

Elektromobilität ist für Volkswagen mittlerweile ein wichtiges Thema und China einer der stärksten Märkte. Daher gründet der Hersteller dort zusammen mit JAC ein neues Joint Venture für Elektromobilität.
Elektromobilität ist für Volkswagen mittlerweile ein wichtiges Thema und China einer der stärksten Märkte. Daher gründet der Hersteller dort zusammen mit JAC ein neues Joint Venture für Elektromobilität.

Volkswagen weitet sein Engagement in China aus und hat zusammen mit Anhui Jianghuai Automobile ein Joint Venture gegründet. An dem neuen Unternehmen, das Elektrofahrzeuge sowie Mobilitätsdienstleistungen entwickeln, produzieren und vertreiben soll, halten beide Partner je 50 Prozent.

Das neue Joint Venture, für das zunächst eine Laufzeit von 25 Jahren vereinbart wurde, wird gemeinschaftlich Elektrofahrzeuge entwickeln und auf den chinesischen Massenmarkt bringen. Die Vereinbarung sieht dafür auch den Bau einer weiteren Fabrik sowie eines Forschungs- und Entwicklungszentrums vor.  Die Partnerschaft von Volkswagen und JAC umfasst auch die Entwicklung und Produktion von Komponenten für sogenannte New Energy Vehicles (NEV), den Ausbau der Fahrzeug-Connectivity sowie von automobilen Datendiensten. Ebenso ist der Aufbau von neuen Gebrauchtwagen-Plattformen und allen damit verbundenen Geschäftsaktivitäten vorgesehen.

In China soll nun mit den drei chinesischen Partnern – FAW, SAIC und JAC – die Elektro-Offensive zügig umgesetzt werden. Ziel des Automobilherstellers ist es, im Jahr 2020 auf dem chinesischen Markt 400 000 und im Jahr 2025 bereits rund 1,5 Millionen Elektrofahrzeuge auszuliefern.  Es ist geplant, dass das neue Gemeinschaftsunternehmen 2018 den ersten gemeinschaftlich entwickelten Stromer  produzieren wird.