Linde AG Neue Wasserstofftankstelle in Innsbruck eröffnet

Neue H2-Tankstelle in Innsbruck von OMV und Linde.
Neue H2-Tankstelle in Innsbruck von OMV und Linde.

Linde und OMV haben in Innsbruck eine neue Wasserstofftankstelle in Betrieb genommen. Die H2-Station mit einer Betankungskapazität von sechs Fahrzeugen pro Stunde steht an einer der wichtigsten Transitrouten Europas und ermöglicht Brennstoffzellenautos eine durchgehende Fahrt von Deutschland nach Italien.

Die zweite öffentliche Wasserstofftankstelle Österreichs wurde im Rahmen des von der EU geförderten Projektes Hyfive errichtet und verbindet die vorhandenen H2-Standorte München und Bozen miteinander. Ziel von Hyfive ist es, europäische Regionen, wie London, Kopenhagen, Stuttgart, München, Innsbruck oder Bozen auf die bevorstehende Markteinführung von Brennstoffzellenfahrzeugen vorzubereiten.

In Innsbruck kommt der von Linde selbst entwickelte ionische Kompressor IC90 mit einem Betankungsdruck von 700 bar zum Einsatz. Wegen der steigenden Nachfrage im Zuge des H2-Infrastrukturaufbaus betreibt das Unternehmen seit 2014 an seinem Forschungs- und Entwicklungszentrum in Wien die weltweit erste Kleinserienfertigung für Wasserstofftankstellen.

Ebenfalls in Wien betreibt OMV seit 2012 die erste öffentliche Wasserstofftankstelle Österreichs. Die Unternehmen planen zusammen weitere Stationen, etwa in den Großräumen Linz, München, Nürnberg und Stuttgart aufzubauen.