Kaufanreize schaffen München fördert Elektromobilität

Die Stadt München will ab 2016 Elektromobilität finanziell fördern.
Die Stadt München will ab 2016 Elektrofahrzeuge wie den BMW i3 finanziell fördern.

München hat ein millionenschweres Projekt zur Förderung der Elektromobilität aufgelegt.Der Start des Förderprogramms ist für das zweite Quartal 2016 geplant.

»Die Förderung der E-Mobilität ist wichtig, um unsere Klimaschutzziele und die Ziele bei der Luftreinhaltung zu erreichen. München hat jetzt ein millionenschweres Projekt zur Förderung der E-Mobilität aufgelegt, mit dem wir nicht nur Maßstäbe, sondern auch die richtigen Anreize zum Umstieg auf die klimafreundliche und zukunftsweisende Elektromobilität setzen«, erklärt Stephanie Jacobs, Referentin für Gesundheit und Umwelt der Stadt München.

Das Programm soll im zweiten Quartal 2016 starten. Für 2016 und 2017 zusammen ist insgesamt eine Fördersumme von 22,2 Millionen Euro vorgesehen. Pro vierrädriges Fahrzeug können 4.000 Euro Förderung beantragt werden. Hinzu kommt ein Bonus von 1.000 Euro, wenn nachgewiesen wird, dass das E-Fahrzeug ein Benzin- oder Dieselfahrzeug ersetzt. Weitere 500 Euro Förderung sind möglich, wenn das Fahrzeug vertraglich mit Ökostrom aufgeladen wird. Somit ist insgesamt eine Förderung von bis zu 5.500 Euro pro vierrädrigem Elektrofahrzeug möglich.

Gefördert werden aber auch drei- und zweirädrige E-Fahrzeuge. Bei zwei- bis dreirädrigen E-Fahrzeugen werden 25 Prozent der Anschaffungskosten (ohne Mehrwertsteuer) bis zu einer maximalen Fördersumme von 1.000 Euro für Lastenpedelecs oder 500 Euro für Pedelecs und Elektroroller gefördert. Antragsberechtigt sind Gewerbetreibende und Unternehmen, freiberuflich tätige Personen und gemeinnützig anerkannte Organisationen. Die Antragssteller müssen einen Sitz oder eine Niederlassung in München haben und die Fahrzeuge in der Landeshauptstadt angemeldet werden.