Elektromobilität Mitsubishi übergibt Diagnosetester an Berufsbildungszentrum

Joachim Kuhn, GF Kfz-Landesverband Hessen, Dennis Lindroth, Manager Sales Support & Green Mobility i-MiEV Mitsubishi Motors Deutschland, Frank Henrich, Ausbildungsmeister Berufs- und Technologiezentrum Wiesbaden, Georg Dick, stellvertr. Leiter Berufs- und Technologiezentrum Wiesbaden, Rober Haase, GF Autohaus Haase in Wiesbaden und Vorstandsmitglied der Kfz-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus (von links nach rechts) bei der Übergabe des Diagnosetesters.
Joachim Kuhn, GF Kfz-Landesverband Hessen, Dennis Lindroth, Manager Sales Support & Green Mobility i-MiEV Mitsubishi Motors Deutschland, Frank Henrich, Ausbildungsmeister Berufs- und Technologiezentrum Wiesbaden, Georg Dick, stellvertr. Leiter Berufs- und Technologiezentrum Wiesbaden, Rober Haase, GF Autohaus Haase in Wiesbaden und Vorstandsmitglied der Kfz-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus (von links nach rechts) bei der Übergabe des Diagnosetesters.

Mitsubishi Motors Deutschland fördert verstärkt das Thema Elektromobilität. Nachdem bereits im Januar 2013 auf Initiative des Wiesbadener Mitsubishi Vertragshändlers und Kfz-Innungs-Vorstands, Robert Haase, der Startschuss für die Ausbildung künftiger Mechatroniker gegeben wurde, konnte jetzt der erste Lehrgang für Berufsschullehrer in diesem Bereich abgeschlossen werden.

Darüber hinaus hat der Hersteller einen Diagnose-Tester für Elektroautos an das Berufsbildungszentrum Wiesbaden übergeben. Mit diesem Gerät können sämtliche Funktionen eines Elektrofahrzeugs überprüft werden. Einen Mitsubishi i-MiEV hatte die Schulungseinrichtung zuvor bekommen, ebenso wie alle technischen Unterlagen als Basis für die Schulung.