Texas Instruments Mehrzellen-Akkumonitor-Chips mit eingebauten Schutzfunktionen

Der bq76940 von TI kann bis zu 15 Zellen oder typische 48-V-Akkusätze überwachen.
Der bq76940 von TI kann bis zu 15 Zellen oder typische 48-V-Akkusätze überwachen.

TI hat skalierbare Mehrzellen-Akkumonitor-Chips vorgestellt, die die Sicherheit von Akkusätzen verbessern sollen: Die neuen Bausteine bq76920, bq76930 und bq76940 bieten effektive Schutz- und Kontrollfunktionen für Akkus mit 3 bis 15 Zellen.

Die neuen Monitor-Bausteine eignen sich für Lithium-Ionen- und Lithium-Eisenphosphat-Akkus mit Nennspannungen von 12 V bis 48 V zum Einsatz in E-Bikes, Elektrowerkzeugen und Energiespeicher-Systemen. Die Bausteine sind mit Zellenausgleichs-Treibern, geregelten Ausgangs-Stromversorgungsschaltungen sowie weiteren besonderen Features ausgestattet, um den Aufwand an externen Bauelementen zu verringern und vermehrten Schutz gegen zu hohe und zu niedrige Spannungen sowie gegen Überströme zu bieten. Alle drei Produkte tragen zur Vereinfachung des Designs und zur Optimierung der Leiterplattenfläche bei. Der bq76920 unterstützt 3 bis 5 Zellen in Serienschaltung oder typische 18-V-Akkusätze. Der bq76930 eignet sich für bis zu 10 in Reihe geschaltete Zellen bzw. 36-V-Akkusätze. Der bq76940 schließlich kann bis zu 15 Zellen oder typische 48-V-Akkusätze überwachen.

Die Mehrzellen-Akkumonitor-Chips bq76920, bq76930 und bq76940 sind bei TI und autorisierten Distributoren in Produktionsstückzahlen verfügbar. Der bq76920 im 4,4 x 6,5 mm großen TSSOP-20-Gehäuse kostet 1,50 US-Dollar, der bq76930 im 4,4 x 7,8 mm großen TSSOP-30-Gehäuse 2,75 US-Dollar, und der in einem 4,4 x 11,3 mm TSSOP-Gehäuse mit 44 Pins angebotene bq76940 3,95 US-Dollar (alle Preise verstehen sich ab 1.000 Stück).