Melexis Linearer Hall-Sensor mit hoher thermischer Stabilität

Der lineare Hall-Sensor MLX91209CA.
Der lineare Hall-Sensor MLX91209CA.

Der MLX91209CA ist ein schneller, linearer Hall-IC aus dem Hause Melexis, der justierbare Empfindlichkeit von 5 bis 150 mV/mT ausweist. Er eignet sich zur Messung von Gleich- und Wechselstrom mit einer Frequenz bis zu 200 kHz.

Neben der hohen thermischen Stabilität und Lebensdauer verfügt der Baustein über voll programmierbare Funktionen. Damit lässt er sich in verschiedenen Strommessanwendungen einsetzen. Parameter wie Empfindlichkeit und Offset werden im integrierten EEPROM gespeichert. Die Kalibrierung erfolgt über das Programming-Through-Connector-Protokoll, das die Versorgungsspannung moduliert und keinen zusätzlichen Anschluss zur Programmierung erfordert. Durch den linearen Analogausgang kann der Sensor in Anwendungen eingesetzt werden, die ein schnelles Ansprechen innerhalb von 3 µs erfordern. Anwendungsbereiche: Batterie-Management-Systeme von Hybrid- und Elektrofahrzeugen, da diese eine genaue und stabile Strommessung zur Regelung der Lade-/Entladezyklen benötigen.

Die kundenspezifische Kalibrierung findet am besten in der Anwendung statt, nachdem der Sensor zusammen mit dem Stromleiter und dem ferromagnetischen Kern installiert wurde. Somit wird eine kalibrierte Stromempfindlichkeit erzielt. Die typische Genauigkeit einer Strommessanwendung mit dem MLX91209 ist besser als ±0,5% bei Raumtemperatur oder ±2% über den gesamten Temperaturbereich (-40 bis 125 °C) mit In-Circuit End-of-Line-Kalibrierung. Melexis liefert den Baustein im 4-poligen, RoHS-konformen SIP-Gehäuse aus. Muster sind auf Anfrage erhältlich.