Selbstfahrendes Transportfahrzeug Lidl testet autonomen und elektrischen T-Pod von Einride

Selbstfahrender E-Transporter T-Pod von Einride.
Selbstfahrender E-Transporter T-Pod von Einride.

Lidl hat angekündigt, den selbstfahrenden E-Transporter T-Pod des schwedischen Unternehmens Einride zu testen. Das Projekt soll im dritten Quartal 2018 in Halmstad (Schweden) starten. Der T-Pod kann 15 Paletten aufnehmen und wiegt im beladenen Zustand circa 20 t – mit einer Reichweite bis zu 200 km.

Das schwedische Transportunternehmen Einride wurde im Jahr 2016 gegründet und hat den T-Pod für die logistischen und ökologischen Herausforderungen des Transportsektors entwickelt. Der autonome E-Transporter kann zusätzlich über eine Fernsteuerung bedient werden und ermöglicht einen batteriebetriebenen Transport über große Distanzen – ausschließlich mit Strom.

Technische Daten des T-Pod

Tragfähigkeit15 Standardpaletten (0,8 x 1,2 m)
Gewicht bei voller Kapazität20 t
LängeCirca 7 m
Batteriekapazität200 kWh
Reichweite200 km

 

Pilotprogramm startet 2018

Einride gibt bekannt, mit dem Discounter Lidl eine Partnerschaft einzugehen. Beide Unternehmen streben den Übergang zum elektrischen, selbstfahrenden Transport an, um auch die Treibhausgasemissionen in Schweden bis 2035 um 40 Prozent zu reduzieren.

Das schwedische Verkehrsministerium hat im Juli 2017 ein Mandat erteilt, das Genehmigungen für selbstfahrende Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen zulässt. Einride und Lidl planen im November 2017 einen entsprechenden Lizenzantrag zu stellen. Lidl und Einride wollen das T-Pod-Pilotprogramm im dritten Quartal 2018 in Halmstad (Schweden) ausrollen.