Fraunhofer ISC und Hydro-Québec Li-Ionen- und Li-Luft-Batteriematerialien für Elektromobilität

Das Fraunhofer ISC und Hydro-Québec gehen eine Partnerschaft ein, um die Entwicklung von Lithium-Ionen- und Lithium-Luft-Batteriematerialien für die Elektromobilität voranzutreiben.
Das Fraunhofer ISC und Hydro-Québec gehen eine Partnerschaft ein, um die Entwicklung von Lithium-Ionen- und Lithium-Luft-Batteriematerialien für die Elektromobilität voranzutreiben.

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung und Hydro-Québec werden zukünftig gemeinsam an der Forschung und Entwicklung für neue Lithium-Ionen- und Lithium-Luft-Batteriematerialien für die Elektromobilität arbeiten.

Die Partnerschaft des Fraunhofer ISC und der Hydro-Québec wird sich auf anorganische Feststoffelektrolyte, insbesondere glaskeramische Elektrolyte konzentrieren. Diese Materialien haben neben der exzellenten Ionenleitfähigkeit den Vorteil, nicht brennbar und damit besonders sicher zu sein.

»Wir bündeln unsere Kräfte und beschleunigen die Entwicklung auf dem Weg zur Festkörperbatterie der nächsten Generation mit doppelter Energiedichte. Diese neue Technologie könnte von enormer Bedeutung insbesondere für die Elektromobilität sein,« kommentierte Prof. Dr. rer. pol. Alfred Gossner, Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft e.V., die gemeinsame Unterzeichnung des Memorandum of Understanding in München während eines offiziellen Besuchs der Partnerregion Quebec in Bayern.