Projekt der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Kulturvergleichende Studie zur Elektromobilität in Europa

Testobjekt Volkswagen eGolf für eine kulturvergleichende Studie zur Elektromobilität der DHBW Stuttgart.
Testobjekt Volkswagen eGolf für eine kulturvergleichende Studie zur Elektromobilität der DHBW Stuttgart.

Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart werden im Testzeitraum 09.12. bis 16.12.2015 die weltweit erste kulturvergleichende Studie zur Elektromobilität in Deutschland, Niederlanden und Dänemark durchführen.

Deutschland, die Niederlande und Dänemark wurden für die Studie der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ausgewählt, weil sie für verschiedene staatliche Unterstützungsprogramme beim Kauf eines elektrisch betriebenen Fahrzeugs stehen. Während in Deutschland lediglich die Kfz-Steuer für zehn Jahre entfällt (Einsparung i. H. v. ca. 45 Euro pro Jahr) sind in den Niederlanden Steuerersparnisse von bis über 5.000 Euro in vier Jahren erreichbar. Die dänische Regierung subventioniert den Kauf eines Elektroautos gar mit bis zu 17.000 Euro. Die Studierenden untersuchen daher auch, ob die unterschiedlichen Förderprogramme maßgeblich für mögliche Kulturunterschiede bei der Wahrnehmung der Elektromobilität sind.

Eine weitere Besonderheit liegt darin, dass die Studierenden im Wettbewerb je mit einer Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive von Daimler und einem Volkswagen E-Golf als Untersuchungsteams von Stuttgart an die Universität Twente bei Enschede und mit zwei Renault ZOE an die KEA University nach Kopenhagen fahren, um die Studien vor Ort durchzuführen. Hierbei werden die Studierenden gefordert, eine ausgewogene und sparsame Fahrweise zu finden.