Elektromobilität in der Mikromobilität Joint Venture für die Fortbewegung der Zukunft

Mikro- und Elektromobilität als zukünftige Fortbewegung.
Mikro- und Elektromobilität als zukünftiges Fortbewegungsmittel.

ZF, Magura, Brakeforceone und Unicorn Energy gründen ein Gemeinschaftsunternehmen für die Zukunft. Die beteiligten Unternehmen wollen die Elektromobilität im Bereich der Mikromobilität für zwei-, drei- und vierrädrige Fahrzeuge neu definieren und entsprechende Produkte entwickeln.

Im September 2016 wurde das ZF Tochterunternehmen »Zukunft Ventures« gegründet. Die Gründungsziele der Gesellschaft waren so ausgelegt, dass Beteiligungen an Technologieunternehmen realisiert werden:

  • Start-ups erhalten die Möglichkeit auf zusätzliches Investitionskapital
  • Kleinere, etablierte Unternehmen erhalten durch ZF einen starken Industriepartner

Der Automobilzulieferer erhofft im Gegenzug, bei zukunftsfähigen und wettbewerbsrelevanten Technologien das eigene Portfolio zu ergänzen.

»Zukunft Ventures« sollte demnach Firmen, die in für ZF interessanten Technologiefeldern aktiv sind, identifizieren und eine Beteiligung umsetzen. Nun wird bereits das zweite Joint Venture gegründet. Die individuellen Kompetenzen der beteiligten Unternehmen ergänzen sich gegenseitig für den wachsenden Markt der E-Mobilität.

  • ZF – elektrische Antriebslösungen
  • Magura – Zweiradtechnik
  • Brakeforceone – Service-Dienstleistungen
  • Unicorn Energy – Batteriesysteme inklusive Infrastruktur, Energiemanagement und Kommunikation

Die Elektro- und Mikromobilität gehören, nach Auffassung der Geschäftspartner, zu den wichtigen Elementen der zukünftigen Mobilität, sowohl bei der Beförderung von Personen als auch bei dem Transport von Gütern.

Ziele des Gemeinschaftsunternehmens sind Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Mobilitätsprodukten. Die räumliche Nähe der Unternehmen vereinfacht die Zusammenarbeit und beschleunigt die Realisierung. Die Präsentation erster Produkte ist bereits für den Spätsommer 2017 geplant.