Verbesserte Brennstoffzellentechnologie Hyundai stellt Nachfolgegeneration des ix35 Fuel Cell vor

2018 will Hyundai offiziell die Nachfolgegeneration des ix35 Fuel Cell präsentieren. Bereits jetzt gab der Hersteller einen kleinen Einblick.
2018 will Hyundai offiziell die Nachfolgegeneration des ix35 Fuel Cell präsentieren. Bereits jetzt gab der Hersteller einen kleinen Einblick.

Hyundai Motor gibt vor der offiziellen Präsentation der Nachfolgegeneration des ix35 Fuel Cell Anfang 2018 bereits einen Ausblick auf das neue Brennstoffzellen-SUV. Das neue Modell setzt auf die vierte Generation der vom Automobilhersteller selbstentwickelte Brennstoffzellentechnologie.

Bei der Entwicklung des neuen Brennstoffzellenfahrzeugs hat Hyundai den Fokus auf vier Eckpunkte gelegt: Steigerung der Effizienz des Brennstoffzellensystems, der Leistung, Haltbarkeit und des Tankvolumens.

Durch die Verbesserung der Brennstoffzellenleistung, der Reduzierung des Wasserstoffverbrauchs und die Optimierung der Schlüsselkomponenten wird die Effizienz des Fahrzeugs im Vergleich zum Vorgänger, dem Hyundai ix35 Fuel Cell, deutlich verbessert. Das neue Fahrzeug verfügt über einen Wirkungsgrad von 60 Prozent, was einem deutlichen Anstieg gegenüber den 55,3 Prozent des Vorgängers entspricht. Mit einer verbesserten Systemeffizienz erzielt die neue Generation mit einer Betankung eine Fahrstrecke von 800 km (nach europäischem Fahrzyklus NEFZ), was einer Steigerung von mehr als 200 km im Vergleich zum Vorgängermodell entspricht.

Das neue Modell hat eine Leistung von 120 kW (163PS), was einer Leistungssteigerung von 20 Prozent gegenüber dem ix35 Fuel Cell entspricht. Darüber hinaus wurden die Kaltstartfähigkeiten der neuen Generation, insbesondere bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, deutlich verbessert. Durch einen von Hyundai optimierten Brennstoffstapel ist ein Start des Fahrzeugs auch bei -30 °C möglich. Weitere verbesserte Komponenten – wie Anordnung der Membran-Elektroden und der bipolaren Platten – tragen zusätzlich dazu bei, die Produktionskosten zu reduzieren.