Volvo Concept Coupé Hybridfahrzeug mit neuer Designsprache

Dynamischer Auftritt: das Volvo Concept Coupé.
Dynamischer Auftritt: das Volvo Concept Coupé.

Als Vorbote der nächsten Generation des XC90 versteht Volvo die Fahrzeugstudie, die erstmals auf der IAA 2013 in Franfurt zu sehen sein wird. Das Konzeptfahrzeug beruht auf der neuen skalierbaren Produktarchitektur (SPA) des schwedischen Herstellers.

Seit vergangenem Jahr ist Thomas Ingenlath Senior Vice President Design bei Volvo. Mit dem Volvo Concept Coupé zeigt der Deutsche jetzt zum ersten Mal, wie er sich die zukünftige Formensprache der Volvo-Modelle vorstellt. Damit gibt er auch einen Ausblick auf die nächsten Generationen aktueller Baureihen wie den neuen Volvo XC90, der Ende 2014 vorgestellt wird. Die von Volvo entwickelte skalierbare Produktarchitektur befreit laut Ingenlath die Ingenieure und Designer von den Einschränkungen der bisherigen, markenübergreifenden Modellplattformen.

Die Coupé-Studie zeigt auch im Innenraum einen neuen Ansatz, den Menschen bei der Kommunikation mit dem Fahrzeug in den Mittelpunkt zu stellen. Ein großer Touchscreen in der Mittelkonsole interagiert mit der digitalen Instrumentenanzeige und dem Head-up-Display. Angebracht im Sichtfeld des Fahrers versorgt es ihn mit allen relevanten Informationen, ohne vom eigentlichen Straßengeschehen abzulenken.

Die skalierbare Produktarchitektur erlaubt auch völlig autonomes Fahren. Bereits 2014 wird Volvo eine autonome Lenkung vorstellen, mit der sich sowohl Unfälle vermeiden als auch der Fahrkomfort erhöhen lassen. Noch vor 2020 sollen erste Volvo-Fahrzeuge mit völlig autonomer Technik auf die Straße rollen. Für den Vortrieb des Volvo Concept Coupé ist ein benzingetriebener Plug-in-Hybrid eingebaut. Die Studie kombiniert einen Zwei-Liter-Benziner mit einem Kompressor und einem Turbolader sowie einem Elektromotor an der Hinterachse. Dadurch erreicht das Konzeptfahrzeug eine Leistung von rund 294 kW (400 PS) und ein Drehmoment von mehr als 600 Nm.