Rundzellen-Akkumodul für Busse und Lkw Hohe Energiedichte für die Langstrecke von Akasol

Das Rundzellen-Batteriemodul von Akasol ist für den Langstreckenverkehr konzipiert.
Das Rundzellen-Batteriemodul von Akasol ist für den Langstreckenverkehr konzipiert.

Akasol präsentiert im Rahmen der Battery Show Europe das AKAModule 60 CYC – ein Rundzellen-Batteriemodul mit einer Energiedichte von 221 Wh/kg für elektrische Busse und Lkw. Noch in 2018 soll das Modul in ersten Kundenerprobungen zum Einsatz kommen – die Serienfertigung ist in der Folge geplant.

Das AKAModule 60 CYC von Akasol ermöglicht eine individuelle Zusammenstellung von Batteriesystemen im Baukastenprinzip – je nach Anforderungen an Leistung, Energie und Zyklenfestigkeit.

Das Akkumodul ist im PHEV2 Modul-Format verfügbar und kann in die entsprechende Systemumgebung integriert werden. Trotz der hohen Energiedichte von 221 Wh/kg bietet das 2,66 kWh-Batteriemodul eine Leistungsdichte von bis zu 433 W/kg und eine Zyklenfestigkeit von 1.500 bis 3.000 nutzbare Zyklen. Das Batteriesystem verfügt über eine standardisierte Flüssigkeitskühlung mit konventionellem Kühlmittel. Das Unternehmen setzt ein Wasser-Glykol-Gemisch ein, das bereits in der Automobilindustrie in unterschiedlichen Anwendungen zum Einsatz kommt.

Auf der Battery Show Europe präsentiert das Unternehmen drei beispielhafte Lithium-Ionen-Batteriesysteme mit identischen Abmessungen (700 x 150 x 1700 mm) und jeweils 15 Batteriemodulen mit unterschiedlicher Zelltechnik im PHEV2-Modulformat:

  1. Akasystem 15 OEM 37 PRC (prismatische Batteriezellen): Batteriesystem, das in ähnlicher Ausführung im Elektrobus Citaro der Daimler-Tochter EvoBus zum Einsatz kommt. Ausgestattet mit PHEV2-Batteriemodulen mit einer Leistungsdichte von bis zu 870 W/kg auf Basis prismatischer Lithium-Ionen-Zellen verbindet das Batteriesystem eine hohe Zyklenfestigkeit von bis zu 3.000 Zyklen mit Leistungsfähigkeit.
  2. Akasystem 15 OEM 50 PRC (prismatische Batteriezellen): Batteriesystem, das die nächste Generation der Batteriemodule mit einer Leistungsdichte von bis zu 833 W/kg und größerer Energiedichte von circa 183 Wh/kg auf Basis prismatischer Lithium-Ionen-Zellen nutzt. Die Reichweite der Elektrofahrzeuge vergrößert sich um 35 Prozent, ohne die Lebensdauer negativ zu beeinflussen – bis zu 3.000 Zyklen.
  3. Akasystem 15 AKM 60 CYC (zylindrische Batteriezellen vom Typ 21700): Das Batteriesystem mit 40 kWh basiert auf den neuen Rundzellen-Batteriemodulen mit einer Energiedichte von circa 221 Wh/kg und einer maximalen Leistungsdichte von bis zu 433 W/kg. Es ist robust, frei skalierbar und zeichnet sich durch geringere Anschaffungskosten pro kWh aus. Damit kann die Fahrzeugreichweite im Vergleich zur aktuell produzierten Technik um über 60 Prozent gesteigert werden. Die Technik ist daher für den Langstreckenverkehr konzipiert – etwa für Stadtbusse, Reisebusse und schwere Lkw.