Hyundai und Kia Gemeinsamer Fokus auf Brennstoffzellentechnologie

Hyundai Motor Group Chung Mong-koo (links) und Südkoreas Präsidentin Park Geun-hye besichtigen das neue F&E-Zentrum in Gwangju.
Hyundai Motor Group Chung Mong-koo (links) und Südkoreas Präsidentin Park Geun-hye besichtigen das neue F&E-Zentrum in Gwangju.

Hyundai und Kia haben in der Stadt Gwangju ein Forschungs- und Entwicklungs-Zentrum mit Fokus auf Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien eröffnet.

Im neuen Forschungs- und Entwicklungs-Zentrum sollen mit einem 144 Millionen Euro schweren Fonds gezielt auch Startups gefördert werden. Hyundai und Kia wollen dazu beitragen, dass sich der lokale Automobilmarkt gezielt vom Fahrzeug mit herkömmlichen Verbrenner zu umweltfreundlichen Autos wie die mit Brennstoffzellenantrieb orientiert. Dazu steuern beide Unternehmen rund 1.000 ungenutzte Patente bei, um weitere Start-Ups anzuziehen.