Einjähriger Feldversuch in Portugal Fuso Canter E-Cell beweist Praxistauglichkeit

Bewies seine Praxistauglich in einem einjährigen Feldversuch: Der Fuso Canter E-Cell.
Bewies seine Praxistauglichkeit in einem einjährigen Feldversuch: Der Fuso Canter E-Cell.

Um die Praxistauglichkeit des Canter E-Cell zu beweisen, schickte Fuso acht Exemplare des elektrisch angetriebenen leichten Lastwagens Mitte 2014 in einen Feldversuch. Die Fahrzeuge waren dabei allesamt auf den Straßen Portugals unterwegs und wurden ständig beim Einsatz beobachtet und ausgewertet.

Die mit Pritschen und Kofferaufbauten ausgestatteten Canter E-Cell kamen während des einjährigen Feldversuchs sowohl in Kurier- und Speditionsunternehmen, als auch bei Gemeinden und städtischen Gartenbaubetrieben zum Einsatz.

Durchschnittlich waren die Elektro-Canter pro Tag 50 km unter­wegs, aber auch Reichweiten bis zu 109 km wurden in der Praxis erzielt. Insgesamt legten die acht Fahrzeuge 51.500 km ohne Probleme zurück. Der meistgenutzte Canter E-Cell – beim Paketdienst Transporta – brachte es im Testjahr auf eine Strecke von gut 14.000 km. Die Reichweite der Lithium-Ionen-Akkus pendelte sich bei 100 km pro Ladung ein. Das Laden der Batterien dauert am 230-V-Anschluss rund sieben Stunden, am Schnellladesystem sinkt die Zeit auf eine Stunde.

Auf Basis der aktuellen Kosten für Diesel und Strom in Portugal ergaben sich Einsparungen bei den Betriebskosten von 64 Prozent im Vergleich zu einem konventionellen Diesel-Lkw. In der Praxis heißt das, dass der Canter Diesel-Lkw eine Strecke von 100 km mit circa 14,08 l Diesel, je nach Aufbau und Beladung, bewältigt, der Fuso Canter E-Cell für dieselbe Strecke 47,6 kWh benötigt und somit abhängig von Strom- und Dieselpreisen im jeweiligen Land unterschiedlich hohe Einsparungen erzielt werden können.

650 Nm lassen den Sechstonner fast wie einen Pkw beschleu­nigen. Sobald der Fahrer vom Fahrpedal geht, schaltet die Elektronik auf Rekupe­ration, deren Stärke sich in zwei Stufen am rechten Lenkstockhebel wählen lässt. Dann wird der E-Motor zum Generator und speist die beim Rollen erzeugte Motorbremsenergie zurück in die am Rahmen montierten Lithium-Ionen-Batterien. Wer die Rekuperation regelmäßig nutzt, schafft mit dem Canter E-Cell über 100 km Reichweite mit einer Tankfüllung.

Damit keine Gefahren aufgrund des lautlosen Rollens des Canter E-Cell entstehen können, gibt es das akustische VSP-Warnsystem (Vehicle Sound for Pedestrians), das sich per Knopfdruck zuschalten lässt.
Bilder: 5

Fuso Canter E-Cell

Praxistest über 50.000 km