Lapp Mode 2 Ladekonzept mit IC-CPD Elektrofahrzeuge sicher an der Steckdose laden

Mit dem Ladekonzept Mode 2 mit IC-CPD von Lapp lassen sich Hybrid- und Elektroautos an haushaltsüblichen Stechdosen laden.
Mit dem Ladekonzept Mode 2 mit IC-CPD von Lapp lassen sich Hybrid- und Elektroautos an haushaltsüblichen Steckdosen laden.

Mit dem Mode 2 Ladekonzept mit In-Cable-Control-and-Protection-Device aus dem Hause Lapp kann der Fahrer eines Elektroautos den Stromer bequem und sicher zu Hause an einer haushaltsüblichen Steckdose laden und zukünftig auch mit einer Smartphone-App den Ladestatus überprüfen.

Bei der Mode 2 Ladung erfolgt der Anschluss in der Regel über eine Haushalts- oder Industriesteckverbindung wie Schuko bzw. CEE. Allerdings bergen derartige Installationen für den Ladeanschluss von Hybridfahrzeugen oder Stromern Risiken, denn Anschlüsse und Leitungen müssen für Dauerströme von bis zu 16 A ausgelegt sein. Nicht immer ist das die Regel. Hierfür hat hat Lapp das neue Ladekonzept mit In-Cable-Control-and-Protection-Device (IC-CPD) entwickelt.

Das Gerät ist UL/IEC/CQC zertifiziert. Es weist eine überwachte Netzseite auf. Die integrierte Steuer- und Schutzvorrichtung steuert die Kommunikation zwischen Infrastruktur und Fahrzeug. Optional ist auch die Kontrolle per SmartPhone möglich. Der Ladestrom beträgt maximal 32 A und die Ladeleistung beläuft sich auf 11 kW.