Wärme-Management Eberspächer entwickelt Hochvolt PTC-Heizer mit integrierter Elektronik

Damit im Winter auch das Elektrofahrzeug beheizt werden kann: Dr neue HV-PTC-Heizer von Eberspächer.
Damit im Winter auch das Elektrofahrzeug beheizt werden kann: Dr neue HV-PTC-Heizer von Eberspächer.

Für den Antrieb der Zukunft wird Eberspächer auf der diesjährigen IAA seinen neuen Hochvolt-PTC-Heizer mit integrierter Elektronik vorstellen. Hybrid- oder Elektrofahrzeuge entwickeln in der Regel nicht ausreichend Abwärme, um den Fahrzeuginnenraum zu beheizen. Dem soll der PTC Coolant Heater entgegen wirken.

Die zweite Generation der PTC Coolant Heater von Eberspächer mit intelligenter Leistungssteuerung weist im Vergleich zum Vorgängermodell wesentliche Optimierungen in Bezug auf Bauraum, Gewicht und Funktion auf. Bei rund 2,4 kg Gewicht und einer Heizleistung von 7 kW hat das Modell ein Einbauvolumen von etwa einem Liter und lässt sich einfach in den Wärmekreislauf integrieren. Zudem ist es als flexibles Baukastensystem aufgebaut: Die Heiz-, Elektronik- und Befestigungsmodule sind in verschiedenen Varianten erhältlich und erlauben eine schnelle anwenderspezifische Anpassung. Eine neu entwickelte Zirkulationskammer, durch die die zu beheizende Flüssigkeit strömt, steigert die Effizienz, die Wärmeübertragung über die Heizrippen hebt den Wirkungsgrad des Gesamtsystems auf rund 90 Prozent an.

Mit der ISO-Norm 26262 erfüllt der aktuelle PTC Coolant Heater die neuesten Vorgaben im Bereich funktionale Sicherheit: Die PTC-Keramiken heizen sich dank ihrer speziellen Materialeigenschaften nur bis zu einer bestimmten Temperatur auf. Ist diese erreicht, reduziert die PTC-Keramik automatisch die Stromaufnahme und die Temperatur stellt sich auf einem gleichmäßigen und sicheren Niveau ein.

 

X

Die zweite Generation der PTC Coolant Heater mit intelligenter Leistungssteuerung weist im Vergleich zum Vorgängermodell wesentliche Optimierungen in Bezug auf Bauraum, Gewicht und Funktion auf. Bei rund 2,4 kg Gewicht und einer Heizleistung von 7 kW hat das Modell ein Einbauvolumen von etwa einem Liter und lässt sich einfach in den Wärmekreislauf integrieren. Zudem ist es als flexibles Baukastensystem aufgebaut: Die Heiz-, Elektronik- und Befestigungsmodule sind in verschiedenen Varianten erhältlich und erlauben eine schnelle anwenderspezifische Anpassung. Eine neu entwickelte Zirkulationskammer, durch die die zu beheizende Flüssigkeit strömt, steigert die Effizienz, die Wärmeübertragung über die Heizrippen hebt den Wirkungsgrad des Gesamtsystems auf rund 90 Prozent an.

Mit der ISO-Norm 26262 erfüllt der aktuelle PTC Coolant Heater die neuesten Vorgaben im Bereich funktionale Sicherheit: Die PTC-Keramiken heizen sich dank ihrer speziellen Materialeigenschaften nur bis zu einer bestimmten Temperatur auf. Ist diese erreicht, reduziert die PTC-Keramik automatisch die Stromaufnahme und die Temperatur stellt sich auf einem gleichmäßigen und sicheren Niveau ein.