Tesla bekommt Konkurrenz Byton stellt intelligentes Elektrofahrzeug auf CES 2018 vor

Wer müssen möchte, wie die erste Studie vom chinesischen Unternehmen Byton aussehen wird, sollte die diesjährige CES besuchen. Das Elektro-SUV wird jetzt schon als Tesla-Konkurrent gehandelt.
Wer müssen möchte, wie die erste Studie vom chinesischen Unternehmen Byton aussehen wird, sollte die diesjährige CES besuchen. Das Elektro-SUV wird jetzt schon als Tesla-Konkurrent gehandelt.

Auf der diesjährigen CES wird der chinesische Hersteller Byton sein erstes Konzeptfahrzeug vorstellen: Dabei handelt es sich um ein selbstfahrendes Elektroauto, in dem deutsches Know-how steckt.

Byton, abgeleitet von Bytes on Wheels, wurde auf der diesjährigen IAA als Tochter von Future Mobility Solutions vorgestellt. Nun folgt die erste Studie des chinesischen Herstellers: ein automatisiertes und vernetzes Elektro-SUV.

Der Prototyp kombiniert nach Herstelleraussagen intelligente Technologien, die das (auto-)mobile Leben angenehmer, unterhaltsamer, einfacher vernetzt und entspannter machen. Im Mittelpunkt stehen intuitive Features und Schnittstellen zwischen Fahrer und Fahrzeug. Dazu zählen:

  • Shared Experience Display: Mit einer Breite von 125 und einer Höhe von 25 cm erstreckt sich das Shared Experience Display nahezu über die gesamte Breite des Innenraums. Dadurch ergeben sich völlig neue Erlebnis- und Interaktionsformen. Auf dem Display können verschiedene Inhalte mit und von allen Passagieren geteilt werden.
  • Mensch-Fahrzeug-Interaktion: Neben Stimmerkennung, Touchcontrol, biometrischer Identifizierung und den vorgeschriebenen konventionellen Knöpfen bietet das Fahrzeug die Möglichkeit, das Shared Experience Display auch über Gesten zu steuern.
  • Life-Cloud-Plattform: Diese Plattform verbindet Apps, Daten und Geräte von Fahrern und Passagieren nahtlos mit der Cloud, um die Reisezeit voll genießen zu können. Darüber hinaus bietet sie auf den User maßgeschneiderte personalisierte Einstellungen und Dienste.
  •  Intuitive Access: Das Sicherheitssystem nutzt eine Gesichtserkennung, um das Fahrzeug zu entriegeln.
  • Interior und Exterior Digital Design: Neben anderen Design-Merkmalen zeichnet sich das Fahrzeug durch sogenannte intelligente Oberflächen aus. Die Fahrzeugfront wird durch kombinierte LED-Streifen individuell illuminiert, begrüßt etwa den sich nahenden Fahrer oder zeigt den Ladezustand an. Als Lichtsignatur bestimmt sie entscheidend den Gesichtsausdruck des Fahrzeugs.

Bytons intelligentes Elektroauto wird im Unternehmenswerk in Nanjing gebaut und in China bereits 2019 erhältlich sein. In Europa und den USA soll das Fahrzeug ab 2020 zur Verfügung stehen.