10 Millionen Euro in E-Busse investieren BYD produziert in Frankreich

Caroline Cayeux, Senator, Bürgermeisterin von Beauvais und Präsidentin der Konurbation Beauvais und Isbrand Ho, Geschäftsführer von BYD Europe bei der Bekanntgabe, dass BYD in die Region Beauvais investiert.
Caroline Cayeux, Senator, Bürgermeisterin von Beauvais und Präsidentin der Konurbation Beauvais und Isbrand Ho, Geschäftsführer von BYD Europe bei der Bekanntgabe, dass BYD in die Region Beauvais investiert.

Der chinesische Elektrofahrzeughersteller BYD plant künftig Elektrobusse in Europa zu bauen. Dafür investiert das Unternehmen 10 Millionen US-Dollar in ein 32.000 Quadratmeter großes Werk in Allone nach Beauvais in der französischen Region Haute-de-France.

Die Produktion im neuen Werk soll in der ersten Jahreshälfte 2018 starten, in dem pro Jahr 200 Elektrobusse vom Band fließen werden. Rund 100 neue Arbeitsplätze sollen für das neue Werk geschaffen werden. »Wir haben Frankreich als Produktionsstandort gewählt, weil es über Europas größten Busmarkt verfügt«, erklärt Isbrand Ho, Geschäftsführer von BYD Europe. Vision des chinesischen Elektrofahrzeugbauers: »Wir wollen zu einen saubereren Luft in Großstädten beitragen. Diesel-Busse sind nicht nur eine der Hauptquellen für die Luftverschmutzung, sondern auch eine Fahrzeugkategorie, die sich leicht zu elektrifizieren lässt. Wir erwarten, dass die Verkaufszahlen von Elektrobussen in Europa erheblich wachsen werden, insbesondere hier in Frankreich.«