Rennsport treibt Elektromobilität an BMW steigt als Hersteller bei Formel E ein

Jens Marquardt, Direktor BMW Motosport, und Alejandro Agag, Gründer und CEO der Formel freuen sich, dass BMW ab der Saison 2018/19 als Hersteller in die Formel E einsteigt.
Jens Marquardt, Direktor BMW Motosport, und Alejandro Agag, Gründer und CEO der Formel freuen sich, dass BMW ab der Saison 2018/19 als Hersteller in die Formel E einsteigt.

BMW wird ab Saison 5 (2018/19) als offizieller Hersteller in der FIA Formula E vertreten sein. Die Fahrzeuge mit einem vollständig neu entwickelten herstellereigenen Antriebsstrang werden von BMW werksseitig mit dem Andretti Formula E Team eingesetzt.

Die zentrale Triebfeder für den neuen BMW- i-Motorsport ist die Entwicklung innovativer Technologien im Bereich der Elektromobilität. Aus dem Formel-E-Projekt fließen bereits wertvolle Impulse in die Entwicklung des BMW iNext und der folgenden Generation an i-Modellen mit Elektroantrieb ein. Dieselben Ingenieure, die sich mit der Zukunft der Elektromobilität auf der Straße beschäftigen, stellen sich gemeinsam mit den Kollegen von BMW Motorsport im Rahmen des Formel-E-Projekts einer vollkommen auf Performance ausgelegten Umgebung mit starken Wettbewerbern. Die gewonnenen Erfahrungen fließen direkt wieder in die Serienentwicklung ein.

»Neue Wege gehen und Innovationen vorantreiben – das gilt für uns und die Formel E gleichermaßen«, erklärt BMW Motosport Direktor Jens Marquardt. »Weil uns die Demonstration unserer Technologiekompetenz so wichtig ist, haben wir mit der Einschreibung von BMW als offizieller Hersteller frühzeitig ein klares Bekenntnis zu diesem Projekt abgegeben und stellen uns dort dem immer breiteren Wettbewerb. Die Prämissen, an die wir unser Engagement gekoppelt hatten, treten mit Blick auf Saison 5 ein – wie zum Beispiel der Wegfall des Fahrzeugwechsels. Schon jetzt sehen wir in unserer Entwicklungsarbeit, dass die Kollegen aus Serie und Motorsport in einer völlig neuen Art und Weise zusammenwirken. Das Ergebnis sind neue Wege, die wir gemeinsam in Sachen Elektroantrieb beschreiten.«