Verbundprojekt Giga-LIB BMBF startet Forschung zu Lithium-Ionen-Zellen

Li-Ionen-Batterien als Schlüssel der Zukunft stehen im Mittelpunkt des Verbundprojektes Giga-LIB.
Li-Ionen-Batterien als Schlüssel der Zukunft stehen im Mittelpunkt des Verbundprojektes Giga-LIB.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung startet das Verbundprojekt GIGA-LIB, das Forschung zum Aufbau einer Batteriezellproduktion in Deutschland fördert.

»Batterien sind der Schlüssel für unsere Zukunft. Energiespeicher spielen eine zentrale Rolle bei der Elektromobilität«, betont Bundesforschungsministerin Johanna Wanka. »Energiespeicher spielen eine zentrale Rolle bei der Elektromobilität. Forschung kann die Voraussetzungen für eine Batteriezellproduktion in Deutschland schaffen«, ist sie überzeugt.

Unter der Federführung von Varta Microbattery wird ein Konsortium aus den Unternehmen Manz, M+W Germany, ThyssenKrupp System Engineering und dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung Baden-Württemberg (ZSW) in den kommenden zwei Jahren Fertigungsmethoden für eine modular aufgebaute Lithium-Ionen-Zellen-Produktion zur Integration in Elektrofahrzeuge erforschen. Das BMBF unterstützt das Vorhaben mit rund 5 Millionen Euro, zusätzlich zu dem bereits gestarteten Forschungsprogramm »Batterie 2020«, das Material- und Prozesstechnik für Lithium-Ionen-Systeme mit rund 60 Millionen Euro fördert.

«
»
«