Ladeinfrastruktur Berlin testet Elektrobusse mit kabellosem Ladesystem

Im Sommer 2015 soll in Berlin die Berliner Buslinie 204 elektrisch unterwegs sein.
Im Sommer 2015 soll in Berlin die Berliner Buslinie 204 elektrisch unterwegs sein.

Berlin wird auf einer kompletten Innenstadtlinie E-Busse mit kabellosem Ladesystem testen. Im Sommer 2015 soll der Betrieb mit Elektro-Bussen auf der BVG-Linie 204 starten.

Der Bund fördert das Modellprojekt im Rahmen des „Internationalen Schaufensters Elektromobilität Berlin-Brandenburg“. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) erhalten Bundesfördermittel in Höhe von insgesamt knapp 2,3 Millionen Euro. Weitere rund 1,3 Millionen Euro Fördermittel gehen an die Technische Universität Berlin, die das Projekt wissenschaftlich begleitet. Auch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ist in das Vorhaben eingebunden.

Die BVG wird das Projekt mit einem Konsortium an Partnern realisieren, wie Bombardier Transportation, die das induktive Primove Schnellladesystem und Primove Batteriesystem zur Verfügung stellen, Solaris Deutschland (Elektrobusse) sowie Vossloh Kiepe, das für den Traktionsmotor und dasEnergiemanagement zuständig ist.

Die BVG wird insgesamt vier 12-Meter-Busse für den elektrischen Betrieb auf der 6,1 km langen Linie zwischen Bahnhof Zoologischer Garten und Bahnhof Südkreuz anschaffen. Bei der Ladung der Bordbatterien für die Elektromotoren setzten die Projektpartner auf das System Primove von Bombardier Transportation.

An den Endhaltestellen werden dafür unter dem Fahrbahnbelag Ladeplatten für eine kontaktlose Energieübertragung verlegt, die die Solaris-Busse des Typs Urbino 12 electric kabellos mit der nötigen Energie versorgen. Durch Übertragungsleistungen von bis zu 200 kW sind an den jeweiligen Endpunkten der Linie nur Ladezeiten von wenigen Minuten notwendig. Die Busse sind so ausgelegt, dass sie eine bis zwei Nachladepausen auslassen können und trotzdem einsatzfähig bleiben, wenn es beispielsweise zu Verspätungen kommen sollte.

Im Rahmen des geförderten Schaufensters läuft das Projekt bis Sommer 2016. Die BVG plant danach einen deutlich längeren Einsatz der E-Busse. Über das spätere Linienkonzept laufen noch Beratungen.