Automotive Ethernet Congress 2017 Quo vadis Ethernet?

Am 7. und 8. Februar 2016 findet in München der Automotive Ethernet Congress statt.
Am 7. und 8. Februar 2017 findet in München der Automotive Ethernet Congress statt.

In mehr als 19 Vorträgen und vier technisch tiefgehenden Workshops beleuchtet der dritte Automotive Ethernet Congress am 7. und 8. Februar 2017 in München das gesamte Themenfeld rund um den Einsatz von Ethernet im Fahrzeug.

Automotive Ethernet ist weit mehr als nur eine besonders schnelle und günstige Form der Datenübertragung im Automobil: Insbesondere in Hinsicht auf das autonome Fahren wird der Einsatz von Ethernet die zukünftige Fahrzeugarchitektur grundlegend verändern. Mit lösungsorientierten Vorträgen führender Automobilhersteller wie Audi, BMW, Daimler, Hyundai, Jaguar Land Rover sowie PSA Peugeot Citroën und Zulieferern wie Bosch, Continental, Magna oder Valeo bietet der Kongress fundierte Hilfestellungen für die konkrete Umsetzung von Ethernet-Projekten.

Security ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt beim Automotive Ethernet Congress. Wie wichtig die Datensicherheit für jede Form der Fahrzeugvernetzung geworden ist, zeigen die Erfolge von Fahrzeug-Hackern, die in den letzten Monaten für Schlagzeilen gesorgt haben. In einer umfangreichen Security-Session beleuchten Sicherheitsexperten die besten Abwehrstrategien und stellen effektive Schutzmechanismen von Automotive Ethernet vor. 

Neben 19 Vorträgen werden in vier technisch tiefgehenden Workshops wichtige Themen rund um den Einsatz von Ethernet im Fahrzeug beleuchtet. Die Workshop-Session am ersten Tag ist neu. Hier dürfen und sollen sich die Teilnehmer aktiv an folgenden Themen beteiligen:

  • Tipps für die Implementierung eines optimalen Protokollstacks
  • Sichere Automotive Netzwerk-Architektur (Safety & Security)
  • Ethernet-Security auf Layer 2 oder 3?
  • Wie viel Standardisierung ist notwendig?

Bei der Einführung einer neuen Technologie inklusive entsprechender Infrastruktur ist es wichtig, Standards einzuführen. Denn Standards bringen nicht nur Zugänglichkeit, sondern auch Kostenvorteile und Rechtssicherheit. Doch Standardisierung ist nicht gleich Standardisierung. Daher diskutieren Workshop-Leiter und Teilnehmer darüber, wie viel Standardisierung notwendig ist und was bei einer richtigen Standardisierung zu beachten ist.

Um die Nähe zu den Teilnehmern darüber hinaus zu gewährleisten, wird es diesen Mal eine „Ask-your-Question-Box“ geben. Die eingereichten Fragen und Probleme werden in den Workshops diskutiert und wenn möglich beantwortet.

 

 

Bilder: 16

Impressionen vom Automotive Ethernet Congress 2016

Impressionen vom Automotive Ethernet Congress 2016