Vector Informatik PREEvision mit FlexRay- und CAN-FD-Unterstützung

Vector Informatik stellt die neueste Version seiner E/E-Entwicklungsplattform PREEvision vor, nämlich 7.0.
Vector Informatik stellt die neueste Version seiner E/E-Entwicklungsplattform PREEvision vor, nämlich 7.0.

Vector Informatiik stellt ab sofort die Version 7.0 seiner E/E-Entwicklungsplattform PREEvision Version 7.0 zur Verfügung, die den Entwurf und die Implementierung der Netzwerkkommunikation von Bussen im FlexRay-, LIN- und CAN-FD-Protokoll ermöglicht.

PREEvision von Vector Informatik ermöglicht nun die Spezifikation von FlexRay-Netzwerken mit einem FlexRay Scheduling Editor. Über die zugehörigen FIBEX- und AUTOSAR-Import- und Exportfunktionen lassen sich Daten mit Projektpartnern austauschen. Die Unterstützung von CAN FD und LIN ist mit PREEvision 7.0 ebenso verfügbar wie die Verarbeitung von CAN Multiplex-Signalen.

Die Erstellung des elektrischen Konzepts von Fahrzeugen wird mit umfangreichen Verbesserungen in der aktuellen Version PREEvision 7.0 noch effizienter. Neu ist die Darstellung von Konnektoren im Diagramm für die geometrische Auslegung. Auch die detailliertere grafische Darstellung von Segmentintervallen unterstützt den Anwender bei der Definition der Kabelsegmente. Filter und Tabellen in Diagrammen runden die Neuerungen für diesen Anwendungsfall ab.

Die WebSphere-Plattform dient als Betriebsumgebung für den Applikation Server. Damit erfüllt PREEvision 7.0 weitere typische IT-Anforderungen der 3-Tier-Architektur. Eine Public Key Infrastructure (PKI) ermöglicht die geeignete und sichere Autorisierung in schützenswerten Unternehmensnetzwerken.