Infotainment Linux bindet MOST Technologie ein

Der Linux-Standard-Kernel enthält ab Version 4.3 einen MOST Linux-Treiber.
Der Linux-Standard-Kernel enthält ab Version 4.3 einen MOST Linux-Treiber.

Der Linux-Standard-Kernel wird ab der Version 4.3 einen MOST Linux-Treiber enthalten. Das hat die MOST Cooperation bekanntgegeben.

Der Treiber ermöglicht den Zugriff auf sämtliche MOST-Datentypen und unterstützt die USB-, MediaLB- und I2C-Schnittstellen aller MOST Netzwerk-Schnittstellen-Controller. Er unterstützt Standard-Linux-Schnittstellen wie ALSA (Audio), V4L2 (Video) sowie die IP-basierte Kommunikation über den Standard-Linux-Netzwerk-Stack.

IHS prognostiziert, dass Linux bis 2020 den Infotainment-Markt im Fahrzeug von geschätzten 130 Millionen Bauteilen mit einem Anteil von 41,3 Prozent, was 53,7 Millionen Bauteilen entspräche, anführen wird. Die Verbreitung von Linux wächst, da es Automobilentwicklern eine Open-Source-Plattform bietet, mit der sie ihre bestehende Arbeit maximal wiederverwenden und gleichzeitig ihre eigenen Verbesserungen schrittweise einbringen können. Zudem baut das automobiltaugliche Linux (Automotive Grade Linux, AGL) auf den praxiserprobten und stabilen Linux-Stack auf, der bereits in Embedded und mobilen Geräten im Einsatz ist.