Vector Bis zu acht Steuergeräte gleichzeitig flashen

Einfaches Flashen von Steuergeräten direkt am Fahrzeug mit vFlash von Vector.
Einfaches Flashen von Steuergeräten direkt am Fahrzeug mit vFlash von Vector.

Mit vFlash 2.5 veröffentlicht Vector Informatik die neueste Version ihrer Software für das Flashen von Steuergeräten über CAN, LIN, FlexRay und Ethernet (DoIP).

Der Anwender profitiert von der Möglichkeit, die vFlash-Station-Bibliothek von Vector in seine eigene Applikation einzubinden und über eine einfache API anzusprechen. So können bis zu acht Steuergeräte gleichzeitig jeweils über einen eigenen Kommunikationskanal geflasht werden. Dabei unterstützt vFlash das schnelle Flashen von Steuergeräten über CAN, LIN, FlexRay und Ethernet (DoIP). Zusätzlich bietet die neue Version 2.5 Erweiterungen zum Flashen von FlexRay-Steuergeräten: Um die Bandbreite zu erhöhen, können nun unterschiedliche logische Verbindungen für die Standard-Diagnose und das Flashen verwendet werden.

Durch sogenannte vFlash-Templates wird vFlash an die Flash-Abläufe der unterschiedlichen Fahrzeughersteller beziehungsweise Bootloader angepasst. Aktuell gibt es Templates für rund 40 verschiedene Spezifikationen. vFlash lässt sich sowohl interaktiv als auch als Bibliothek nutzen. Die direkte „native“ Programmierung von Daten im Intel-Hex, Motorola-S und Binär-Format sowie die Flash-Programmierung basierend auf ODX-F und auch das Flashen von komprimierten Daten runden den Funktionsumfang von vFlash ab.