Vernetzte Mobilität von Bosch Auto-Updates, so einfach wie beim Smartphone

Mit Updates Over-the-air bringt Bosch Autos sicher auf den aktuellen Stand.
Mit Updates Over-the-air bringt Bosch Autos sicher auf den aktuellen Stand.

Updates übertragen neue oder überarbeitete Software an das Kraftfahrzeug und aktualisieren die fahrzeugseitigen Funktionen. Oftmals sind hierfür zeitintensive Werkstattbesuche erforderlich – auch bei Rückrufaktionen. Over-the-Air-Updates können Abhilfe schaffen.

Wie bei einer Smartphone-App kann künftig auch ein Update für das Kraftfahrzeug erfolgen und es sicherer, smarter und leistungsfähiger machen. Durch eine Bestätigung am Smartphone lässt sich die Fahrzeugsoftware automatisch auf den neuesten Stand bringen oder neue Funktionen aus der Cloud ins Auto laden – ganz ohne Werkstattbesuch. Bosch entwickelt für die drahtlosen Updates die gesamte Peripherie, von Steuergeräten und der Kommunikationsinfrastruktur im Auto bis zu modernen Verschlüsselungstechniken und der IoT Cloud.

Ein neuer Standard – einfach und sicher

Das Auto wird zu einem mobilen Begleiter auf Rädern. Die Fahrzeugsoftware auf dem neuesten Stand zu halten, wird damit wichtiger denn je. Zusätzliche Funktionen bringen mehr Komfort ins Auto – auch noch nach dem eigentlichen Fahrzeugkauf. Software-Updates Over-the-Air werden daher schon bald zum Standard zählen.

In heutigen Kraftfahrzeugen sind mittlerweile bis zu 100 Steuergeräte verbaut. Sie kontrollieren mit ihrer Software nahezu alle Fahrzeugfunktionen. Zudem sind Fahrzeuge heute mehr und mehr vernetzt – mit dem Internet, anderen Autos und der Infrastruktur. Damit steigt das Risiko von Schwachstellen in der Fahrzeugsoftware und der Manipulation von außen. Softwareupdates über die Cloud können hier Fahrzeuge kontinuierlich aktualisieren und sicher halten.

Zudem ermöglichen die Updates auch mehr und umfassendere Funktionen. Ist die erforderliche Hardware im Kraftfahrzeug verbaut, kann eine neue Softwarefunktion nachträglich aufgespielt werden. Das können Funktionen sein, die beispielsweise die Spur halten oder das Parken vereinfachen.

Nicht nur Autofahrer profitieren von den Over-the-Air-Updates: 15 Prozent der Rückrufe in der Automobilbranche waren im Jahr 2015 in den USA bezüglich der Software. Vier Jahre zuvor waren es lediglich fünf Prozent, so eine Studie auf Basis von Daten der US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit (National Highway Traffic Safety Association). Hier können die Online-Updates künftig zu einer Aufwandsreduzierung beitragen.