Genesys Elektronik ADMA-Speed berechnet Bremsweg in Echtzeit

Optimiert für Bremstests: ADMA-Speed. Der GPS-Geschwindigkeitssensor liefert präzise Daten von Beschleunigung, Geschwindigkeit und Bremsweg.
Optimiert für Bremstests: ADMA-Speed. Der GPS-Geschwindigkeitssensor liefert präzise Daten von Beschleunigung, Geschwindigkeit und Bremsweg.

GeneSys hat mit dem ADMA-Speed einen neuen GPS-Geschwindigkeitssensor mit integrierter Inertialsensorik auf den Markt gebracht. Dieser liefert ein geglättetes und kontinuierliches Geschwindigkeitssignal.

ADMA-Speed von Genesys besteht aus einer Auswerte- sowie einer getrennten Sensoreinheit. In der etwas mehr als zwei kg leichten Auswerteeinheit sitzt die ADMA-Kalmanfilter-Technologie, die die Bewegungsdaten des Fahrzeugs im Fahrzeugschwerpunkt berechnet. Die Ausgabe der Beschleunigungs-, Geschwindigkeits- und Bremswegdaten nach ISO-Standard erfolgt in Echtzeit über die CAN-Schnittstelle und gleichzeitig über Ethernet. Eine Logger-Software für Windows ist zur Datenspeicherung und Visualisierung der Bremswegdaten via Ethernet verfügbar.

Das Herzstück des Sensors bildet die handliche Sensoreinheit mit GPS-Antenne und eingebauter Inertialsensorik.  Am einfachsten wird sie über dem Fahrzeugschwerpunkt mit haftstarken Magneten direkt auf dem Fahrzeugdach befestigt.

Die reine GPS-Mess-Methode ohne Inertialsensorik hat den Nachteil, dass freie Sicht zum Himmel notwendige Voraussetzung für ein einwandfreies Messergebnis ist. Die GPS-Signale und die erreichbare Messgenauigkeit werden in der Realität von Gebäuden, Bäumen, Zäunen oder Fahrzeugen beeinflusst. Bei gestörtem GPS-Empfang oder zeitweisem GPS-Ausfall unterdrückt die inertiale Messeinheit das Signalrauschen. Somit liefert die Kombination aus GPS und inertialer Messeinheit im ADMA-Speed ein deutlich geglättetes und kontinuierliches Geschwindigkeitssignal im Vergleich zum reinen GPS-Signal.

Darüber hinaus kompensiert ADMA-Speed die GPS-Datenlatenz und korrigiert die beschleunigungsabhängige GPS-Signalverzerrung. Außerdem nutzt ADMA-Speed auch GLONASS, was den Satellitenempfang auch bei bewaldeten Teststrecken deutlich verbessert. Die typische Genauigkeit der Bremswegmessung liegt bei 5 cm, die Geschwindigkeit wird auf 0,05 km/h genau gemessen.

Nickbewegungen des Fahrzeuges, die unweigerlich beim Bremsvorgang entstehen, berücksichtigt der neue Geschwindigkeits- und Bremswegsensor ebenso in der Berechnung. Im Gerät sind Signaleingänge für Bremstrigger oder Lichtschranke integriert, daher kann ein zurückgelegter Bremsweg sowohl über einstellbare Geschwindigkeitsschwellen als auch über externe Signale, mit Bremspedalschalter oder einer Lichtschranke, getriggert werden.

ADMA-Speed lässt sich vom einfachen Bremswegsensor zum kompletten GPS/Inertialsystem ohne Hardware-Eingriff erweitern. Mit der Delta-Option lassen sich zentimetergenau die Abstände oder Relativwinkel zwischen mehreren Fahrzeugen messen. Damit ist der Sensor auch eine wirtschaftliche Alternative für die Evaluierung von Fahrerassistenzsystemen wie ACC, FCW, AEB und LDW. Des Weiteren lassen sich die Abweichungen von einer Sollgeraden oder Sollbahn bei der Bremsung, beim Beschleunigen oder bei Seitenwind bestimmen. Dadurch kann das Schiefziehen eines Fahrzeugs ermittelt werden.