Automatisiertes Fahren Zusammenarbeit zwischen Volvo und Autoliv geplant

Partnerschaft im Projekt Drive Me: Volvo und Autoliv
Partnerschaft im Projekt Drive Me: Volvo und Autoliv

Im Projekt »Drive Me«, der weltweit großangelegten Initiative für autonomes Fahren in Schweden, bündeln Volvo und Autoliv ihre Kompetenzen.

Das Projekt »Drive Me« umfasst 100 selbstfahrende Volvo Fahrzeuge, die ab 2017 von Familien und Pendlern unter Alltagsbedingungen auf öffentlichen Straßen in Göteborg genutzt werden. Im Rahmen der jetzt vereinbarten Zusammenarbeit teilen Volvo und Autoliv Erkenntnisse aus der Forschung und Entwicklung neuer Sicherheitstechniken. Ingenieure und Safety-Experten beider Unternehmen werden gemeinsam daran arbeiten, neue aktive Sicherheitssysteme auf den Markt zu bringen.

Der Einstieg von Autoliv in die Drive-Me-Allianz bietet erhebliche Vorteile. Mit seiner Forschungs- und Entwicklungskompetenz auf dem Gebiet der automobilen Sicherheit wird das Unternehmen einen enormen Beitrag zur Entwicklung hochmodernder aktiver Sicherheitssysteme und autonomer Fahrtechniken leisten können.

Automatisiertes Fahren ist mit verschiedenen Vorteilen verbunden: Dazu zählen eine effizientere Auslastung der Straßen, eine wirtschaftlichere Fahrzeugnutzung, weniger Staus und eine Verbesserung der Stadtplanung. Ein wichtiger Aspekt ist das Potenzial des automatisierten Fahrens bei der Verhinderung oder zumindest deutlichen Abschwächung von Unfallfolgen. Unabhängige Statistiken belegen, dass mehr als 90 Prozent aller Verkehrsunfälle mit Todesfolge auf menschliche Fehler zurückzuführen sind, meist verursacht durch Unaufmerksamkeit.