Aral Studie 2015 Welche Trends bewegen den Autokäufer?

Was für ein Auto würden Sie sich kaufen? Ein Elektroauto steht für viele nicht auf der Liste, da es noch keine Alternative ist.
Was für ein Auto würden Sie sich kaufen? Ein Elektroauto steht für viele nicht auf der Liste, da es noch keine Alternative ist.

Aral hat die Studie »Trends beim Autokauf 2015« veröffentlicht, die das zu erwartende Kaufverhalten der potenziellen Käufer innerhalb der nächsten 18 Monate beleuchet. Neben der Marke geht es auch um Aspekte, wie die Bezahlart, die gewünschte Antriebsart oder die bevorzugte Karosserieform, zudem um die Haltung zu Zukunftstrends, wie automatisiertes und vernetztes Fahren.

Mehr als jeder dritte Autofahrer will sich in den nächsten 18 Monaten einen anderen Wagen zulegen – das hat die aktuelle Studie von »Trends beim Autokauf 2015« ergeben. Damit untersucht das Unternehmen bereits zum siebten Mal die Vorlieben der potenziellen Autokäufer unter anderem bei der Markenwahl oder der Einstellung zu neuen Mobilitätskonzepten.

Ergebnisse:

  • Lieber ein neues Auto statt Geld ohne Zinsen auf dem Bankkonto. 36 Prozent der Befragten wollen sich in den kommenden 18 Monaten ein anderes Auto zulegen. Das entspricht einem Plus von 10 Prozent im Vergleich zur Vorgängerstudie von vor zwei Jahren.
  • Mit Bargeld ins Autohaus: Niedrige Zinsen für Spareinlagen verändern die Vorlieben bei der Bezahlungsart gravierend. Mehr als die Hälfte der Befragten will das nächste Auto in bar bezahlen. Parallel dazu sinkt der Anteil der Fahrzeug-Finanzierungen von 56 auf 30 Prozent.
  • Bei der Antriebsart sind Benziner und Diesel klar vorn, doch alternative Antriebe werden attraktiver. Konventionelle Antriebe spielen auch bei der Anschaffung des nächsten Autos eindeutig die Hauptrolle. 42 Prozent derjenigen, die in den kommenden 18 Monaten einen Autokauf planen, wollen dabei einem Pkw mit Ottomotor den Vorzug geben, weitere 31 Prozent setzen auf einen Diesel. Doch der Hybridantrieb holt auf: Mittlerweile 11 Prozent sprechen sich für den Kauf eines Fahrzeugs mit derartigem Antrieb aus. Die Anschaffung eines Elektroautos kommt derzeit für nur 2 Prozent der Studienteilnehmer in Frage. Allerdings ist das Bewusstsein für elektrisch angetriebene Fahrzeuge durchaus geweckt – mittlerweile können sich 53 Prozent grundsätzlich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen.
  • Trendthema automatisiertes Fahren: Etwa ein Drittel der Studienteilnehmer kann sich bereits mit dem Gedanken an automatisiertes Fahren anfreunden. Weitere 20 Prozent haben dazu keine Meinung und 46 Prozent möchten ihre Hände lieber selber am Steuer lassen. Groß ist auch die Unsicherheit bei der Frage, ab wann die neue Technik wohl in Serienfahrzeugen zur Verfügung stehen dürfte. Jeder dritte Befragte antwortet mit »Weiß nicht«. Im rechnerischen Mittel aller Antworten erwarten die Studienteilnehmer die Marktreife des automatisierten Fahrens in rund zehn Jahren. Einen schnellen Durchbruch innerhalb der nächsten zwei Jahre erwarten nur 4 Prozent, weitere 6 Prozent glauben an die Marktreife innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre und 17 Prozent glauben an die Verfügbarkeit in fünf bis sechs Jahren. Dass noch mehr als zweiJahrzehnte vergehen, ehe autonom gesteuerte Fahrzeuge zu kaufen sind, prognostizieren 2 Prozent.

 

 

»
«