Rückblick Forum Funktionale Sicherheit 2015 Wechselwirkung von Safety und Security

Gespanntes Warten auf die Keynote von Holger Junker vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.
Großes Interesse am dritten Forum Funktionale Sicherheit der WEKA Fachmedien

Am 08. und 09. Juli 2015 fand zum dritten Mal in Folge das Forum Funktionale Sicherheit der WEKA Fachmedien Elektronik, Elektronik automotive, Markt&Technik, Design&Elektronik sowie Computer&Automation statt. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt insbesondere auf der Wechselwirkung von Safety und Security.

Das Forum Funktionale Sicherheit startete mit der Keynote »Safety und Security – die aktuelle Bedrohungslage« von Holger Junker, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, der aktuelle Cyber-Angriffe aufzeigte und verdeutlichte, wie gefährlich derartige Angriffe für die funktionale Sicherheit sein können. Aus seiner Sicht ist es außerordentlich wichtig, Hersteller für Security zu sensibilisieren, so dass diese sich bereits im Vorfeld überlegen, wo potenzielle Gefahrenquellen auftreten könnten und wie sich diese beseitigen lassen. Security ist aufwändig, aber die Folgen an Personen, Kosten- und Imageschäden, die durch einen Hack entstehen können, sind für jedes Unternehmen erheblich schlimmer.

Im Anschluss daran begann die Automotive-Session mit dem Vortrag »Die Grenzen der ISO 26262 – Themen diesseits und jenseits ihre Anwendungsbereichs«, gehalten von Stefan Kriso aus dem Hause Robert Bosch. Er nahm sich insbesondere der Punkte

  • Berücksichtigung von Nicht-E/E-Technologien
  • ASIL-Einstufung vs. Sicherheitsrelevanz
  • Sollfunktion
  • Funktionale Sicherheit und Zuverlässigkeit

an. Zudem ging Kriso darauf ein, dass Security durch die immer stärker werdende Vernetzung von Fahrzeugen mit ihrer Umgebung an Bedeutung gewinnt, weil Angriffsmöglichkeiten auf das Fahrzeug entstehen, die durchaus ein Safety-kritisches Verhalten provozieren können. Daher müssen Safety und Security zukünftig stärker aufeinander abgestimmt werden, um konsistente Konzepte sicherzustellen, potenzielle Widersprüche so früh wie möglich zu vermeiden und um vorhandene Synergien nutzen zu können.

Bilder: 17

Forum Funktionale Sicherheit 2015

Automotive Session