Ausbau des Standorts Bietigheim-Bissingen Valeo stellt Weichen für automatisiertes Fahren

Eröffnung des Erweiterungsbaus: In der Mitte CEO Jacques Aschenbroich, ganz links Stiv Smudja, Standortleiter und Product Group Vice President.
Eröffnung des Erweiterungsbaus: In der Mitte CEO Jacques Aschenbroich, ganz links Stiv Smudja, Standortleiter und Product Group Vice President.

Um die Weichen für automatisiertes Fahren zu stellen, hat Valeo seinen Standort in Bietigheim-Bissingen erweitert. Die Presse erhielt einen exklusiven Blick hinter die Kulisse.

»Wir haben in Bietigheim-Bissingen den Kern unseres Geschäftes«, betont Valeo-CEO Jacques Aschenbroich bei seiner Eröffnungsrede. »Um zukünftige Aufträge erfüllen zu können, müssen wir wachsen und zwar schnell.« Am Standort fertigt der Zulieferer Ultraschallsensoren, Kameras, Radarsensoren und Laserscanner. Mit dem Erweiterungsbau hat Valeo jetzt eine Standortgröße von30.000 m2. Damit schafft der Zulieferer auch Platz für neue Mitarbeiter. Geplantes Ziel sind 1.002 Mitarbeit bis Ende 2015.

Unter anderem stellte das Unternehmen Mobi/us vor, ein neues Konzept der HMI-Schnittstelle zwischen Fahrer und Fahrzeug für das automatisierte Fahrzeug. Sobald dieses System die Voraussetzungen für automatisiertes Fahren erkennt, schlägt es vor, vom manuellen in den automatischen Fahrmodus zu wechseln. Dafür muss nur die Autopilottaste gedrüct werden, die sich links am Lenkrad befindet. Wenn der Fahrer das Fahrzeug wieder übernehmen soll , gibt das Auto ein optisches und akustisches Warnsignal aus. Die Übernahmezeit beträgt 10 s.

Im automatisierten Fahrmodus kann der Fahrer sich mit Inhalten seines Smartphones oder Tablets beschäftigen. Dazu lassen sich die Inhalte über den HDMI-Ausgang auf dem Bildschirm des digitalen Kombiinstruments anzeigen. Immer im Fokus: Die Sicherheit. Mobi/us beinhaltet ein System mit integrierter Fahrerbeobachtung. Dieses erkennt via Sensorik am Lenkrad , ob sich die Hände des Fahrers am Lenkrad befinden sowie mit einer Kamera, ob er seinen Blicke auf die Straße gerichtet hat.

Bilder: 12

Systeme zur Umfelderkennung entwickeln

Valeo auf dem Weg zum automatisierten Fahren