Cohda und Cadillac V2X-Kommunikation – serienmäßig im neuen Cadillac CTS

Fahrzeug kommuniziert mit anderen Fahrzeugen und der Infrastruktur
V2X – Cadillac CTS kommuniziert mit anderen Fahrzeugen und der Infrastruktur.

Der neue Cadillac CTS wird in den Märkten USA und Canada als Grundausstattung mit der V2X-Kommunikation von Cohda ausgerüstet. Der kooperative Informationsaustausch erhöht Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr.

Die V2X-Kommunikation bezieht sich sowohl auf den Austausch zwischen Fahrzeugen (V2V) als auch zwischen Fahrzeug und Infrastruktur (V2I). Durch den hersteller- und modellübergreifenden Informationsaustausch wird die kooperative Kommunikation die Sicherheit und Effizienz im Straßenverkehr erhöhen.

Das eingesetzte System von Cohda basiert auf dem IEEE 802.11p-Standard. Hierbei handelt es sich um eine kabellose Übertragungstechnik mit einer Reichweite von bis zu 300 m. Die Technik ermöglicht in Verbindung mit GPS, dass bis zu 1.000 Nachrichten/s übermittelt und empfangen werden. Der neue Cadillac kann somit auf Informationen über Verkehrsgeschehen von anderen Kraftfahrzeugen und der Infrastruktur zurückgreifen, die sich im aktuellen Umfeld befinden. Eine direkte Sicht auf das Verkehrsgeschehen ist demnach weder vom Fahrer noch vom Auto erforderlich – die Fahrt kann durch den Kenntnisstand sofort entsprechend angepasst werden.

Die Kommunikationssoftware beinhaltet folgende Warn-Funktionen:

  • Kollisionswarnungen
  • Standortwarnungen
  • Notfallwarnungen

Das amerikanische Verkehrsministerium geht davon aus, dass, in Verbindung mit weiteren V2X-Anwendungen, die Beseitigung oder Verringerung der Schwere bei bis zu 80 Prozent der Unfälle möglich ist. Die V2X-Kommunikation steht für eine sicherere und effizientere Straßennutzung bei Automobilentwicklern und Stadtplanern im Fokus und ist eine wesentliche Voraussetzung für das autonome Fahren.