TRW: Kompaktes Knie-Airbag-Modul

Die neue Technologie soll im Fall einer Kollision die Insassen zuverlässig schützen und mit reduziertem Gewicht und geringeren Abmessungen Fahrzeugherstellern größere Freiheit für die Gestaltung des Fahrzeuginnenraums bieten.

Das System von TRW Automotive deckt als Bestandteil des Front-Rückhaltesystems die potentielle Aufprallfläche im unteren Bereich des Armaturenbretts ab. Das Knie wird aktiv geschützt, Oberschenkel und Becken werden zurückgehalten und die Belastung für den Brustkorb und den unteren Beinbereich reduziert.

Alexander Heilig, European Engineering Director Occupant Safety Systems, TRW Automotive, erklärt das System: »Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei dem Modul um eine kompakte Einheit, die ohne Auswirkungen auf die Ästhetik des Fahrzeuginnenraums in das Armaturenbrett des Fahrzeugs eingepasst werden kann. Mit Hilfe des Knie-Airbags können Sicherheit und ästhetisches Design miteinander kombiniert werden.«

Das kompakte Design basiert auf der innovativen SHI2-Technologie. Mit einem kleinen, einstufigen Hybrid-Gasgenerator ermöglicht sie schnelle Füllzeiten der Airbags. Das Metall- oder Plastikgehäuse des Moduls bietet den Herstellern mehr Möglichkeiten zur Gestaltung und verbessertes Packaging im Fahrzeuginnenraum. 

Heilig erläutert: »Die größere Freiheit beim Design und die Flexibilität beim Packaging des neuen Knie-Airbags von TRW unterstützt Fahrzeughersteller dabei, die Anzahl der Komponenten zu reduzieren und die Standardisierung zu steigern. Dadurch können sie den Anforderungen verschiedenster Plattformen in der ganzen Welt gerecht zu werden.«