Universität Michigan Testgelände für autonomes Fahren

Auf den ersten Blick könnte das neue Testgelände mit seinen Kulissen auch als Teil eines Hollywood-Studios durchgehen.
Auf den ersten Blick könnte das neue Testgelände mit seinen Kulissen auch als Teil eines Hollywood-Studios durchgehen.

Auch wenn die Häuserfassaden nur Kulissen sind – auf dem 13 Hektar großen Testgelände der Universität Michigan lassen sich hochautomatisierte Fahrzeuge unter realistischen Bedingungen testen.

Mcity – so der Name des Ende Juli in der Nähe von Detroit eröffneten Testgeländes – verfügt über ein umfassendes Straßennetz, das sowohl städtische und vorstädtische als auch ländliche Umgebungen abbildet, inklusive Ampeln, Verkehrszeichen, Straßenbeleuchtungen, Kreuzungen, Gehwegen und Baustellen.

Mcity soll von unterschiedlichen Fakultäten genutzt werden. Dazu gehören neben Elektro- und Maschinenbau-Ingenieuren etwa auch Stadtplaner und Rechtswissenschaftler. Das Testgelände wird von Michigans Verkehrsministerium mit zehn Millionen Dollar unterstützt. An der Finanzierung haben sich zudem Unternehmen wie Ford, GM, Honda, Nissan, Toyota und Bosch beteiligt.