Vernetztes Fahren Schnell und leicht einen Parkplatz finden

Mit dem aktiven Parkraum-Management von Bosch finden Autofahrer ohne Umwege den richtigen Stellplatz. Die intelligente Technik erkennt und meldet, wie viele Parkplätze in einer Innenstadt frei sind und welche genau.
Mit dem aktiven Parkraum-Management von Bosch finden Autofahrer ohne Umwege den richtigen Stellplatz. Die intelligente Technik erkennt und meldet, wie viele Parkplätze in einer Innenstadt frei sind und welche genau.

Mit dem aktiven Parkraum-Management von Bosch sollen Autofahrer ohne Umwege den richtigen Stellplatz schnell und einfach finden. Die intelligente Technik erkennt und meldet, wie viele Parkplätze in einer Innenstadt frei sind und welche genau.

Jede Suche nach einem passenden freien Parkplatz dauert in Deutschland im Schnitt fast zehn Minuten. Dabei werden jeweils bis zu 4,5 km zurückgelegt, mit Fahrzeugkosten von je 1,35 Euro. Um die Suche nach einer freien und passenden Lücke zu erleichtern hat Bosch das aktive Parkraum-Management entwickelt.

Voraussetzung für das aktive Parkraum-Management ist die zuverlässige Erkennung von freien Parkplätzen. Dafür hat der Zulieferer spezielle Belegungssensoren entwickelt, die vom Umfang her kaum größer sind als eine CD. In der Höhe messen sie etwa 3 cm. Installiert werden die Sensoren zum Beispiel in Parkhäusern und auf Straßenparkplätzen, wahlweise auf oder versenkt im Asphalt. Die Belegungssensoren arbeiten mit Funk und Batteriestrom – aufwendiges Kabelverlegen entfällt also. Die Batterie hat eine Lebensdauer von bis zu sieben Jahren. Dank ihres robusten Kunststoffgehäuses widerstehen die Sensoren zum einen jeglicher Witterung. Zum anderen halten sie auch der Belastung durch Lkw oder Räumfahrzeuge Stand. In dem Gehäuse werden zwei  Sensortechniken verbaut, die ihre Informationen gegenseitig plausibilisieren.

In regelmäßigem Abstand prüft der Belegungssensor, ob ein Parkplatz belegt ist oder nicht. Über ein Gateway leitet der Sensor die Information dann sicher verschlüsselt an einen Server weiter. Dort entsteht eine Echtzeit-Karte mit allen freien und belegten Plätzen, die per App oder im Internet abrufbar ist.