Autonomes Fahren Scania setzt Platooning-System in Singapur ein

xxx
Lkw-Platooning bietet ein großes Kraftstoff-Einsparpotenzial und leistet einen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit.

Scania setzt in Singapur erstmals ein Platooning-System ein: Die Lkw-Kolonne wird auf öffentlichen Straßen fahren und Container im Hafen transportieren. Vier Lkw sollen in einem geringen Abstand hintereinander fahren, d.h., drei Lkw fahren autonom hinter einem Führungs-Lkw her.

Die Lkw-Platooning-Tests werden in zwei Phasen gegliedert. In der ersten Phase
liegt der Schwerpunkt auf Konzeption, Testen und Feinjustierung der Lkw-Platooning-Technologie, um sie an die lokalen Bedingungen anzupassen. Diese Phase wird von Scania und Toyota sowie deren Forschungszentren in Schweden und Japan begleitet, um die vorhandene Entwicklungsarbeit der beiden Hersteller effizient zu nutzen. In der zweiten Phase werden Tests vor Ort stattfinden und die Entwicklung der Technologie wird in Singapur vorangetrieben werden.

Scania hat kürzlich die Führung bei dem mit 5,4 Millionen Euro geförderten europäischen Forschungsprojekt Companion übernommen, das Systeme für die Einführung automatisierter Lkw-Kolonnenfahrten entwickelt. Das Unternehmen arbeitet derzeit an einer Verbesserung der Vernetzung zwischen Lkw, so dass die Abstände zwischen den Fahrzeugen sicher reduziert werden können und damit Luftwiderstand und Kraftstoffverbrauch gesenkt werden. Zu diesem Zweck hat sich Scania mit Ericsson zusammengeschlossen, um neue Formen der Mobilität zu ermöglichen.

Das mehrjährige Projekt wird von dem Verkehrsministerium und der Hafenbehörde Singapurs koordiniert. Toyota ist ebenfalls daran beteiligt. Die Regierung Singapurs engagiert sich sehr stark für die neue autonome Fahrzeugtechnologie. Singapur erprobt autonom fahrende Pkw, Taxis, Nutzfahrzeuge sowie Busse und geht nun mit dem Test von Lkw-Platooning-Konzepten noch einen Schritt weiter.

„Lkw-Fahren, so wie wir es heute kennen, ist äußerst arbeitsintensiv. In vielen Ländern mangelt es an Lkw-Fahrern. Insofern stellt die Lkw-Platooning-Technologie für uns eine Möglichkeit dar, die Produktivität sowohl im Hafensektor als auch in der Lkw-Branche zu steigern. Sie eröffnet Lkw-Fahrern zudem die Chance, höher qualifizierte Positionen als Fuhrparkbetreiber und -manager zu übernehmen“, erklärt Pang Kin Keong, Permanent Secretary for Transport and Chairman of the Committee on Autonomous Road Transport in Singapur.