Precrash-Sensor für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Ein Infrarot-Sensor soll den Straßenverkehr sicherer machen.

Der von Continental Automotive Systems entwickelte Precrash-Sensor unterstützt den Fahrer beim Bremsen und hilft so, Verkehrsunfälle bis zu einer Geschwindigkeit von etwa 35 km/h zu verhindern oder zumindest abzumildern. Das »Closing Velocity Sensorsystem« (CV) überwacht mit Infrarotstrahlen den Raum vor dem Fahrzeug bis zu etwa 10 m Entfernung in drei Bereichen, die nach links, rechts und geradeaus ausgerichtet sind. Treffen die Strahlen auf ein Objekt vor dem Fahrzeug, werden sie reflektiert.

Die Sende- und Empfangseinheit im Innenspiegel errechnet aus den Signalen den Abstand und die Annäherungsgeschwindigkeit zum Hindernis. Droht ein Auffahrunfall, versetzt das System die Bremsen in Alarmbereitschaft und bereitet eine Vollbremsung vor. Die ersten Fahrzeuge mit dem Precrash-Sensor sollen im kommenden Jahr in Serie gehen. Mehr lesen Sie in Ausgabe 19 in der Rubrik »Thema der Woche / Kfz-Messtechnik und –Sensorik«.