5-Jahres-Partnerschaft Nissan und NASA bringen autonomes Fahrzeug auf die Straße

Der Nissan Leaf soll bald auch autonom auf der Straße unterwegs sein. Um den Prozess zu beschleunigen, ging der japanische Autobauer eine Partnerschaft mit der NASA ein.
Der Nissan Leaf soll bald auch autonom auf der Straße unterwegs sein. Um den Prozess zu beschleunigen, ging der japanische Autobauer eine Partnerschaft mit der NASA ein.

Nissan und die NASA haben eine fünfjährige Partnerschaft geschlossen. Ziel: Noch in diesem Jahr ein autonom fahrendes Auto auf die Straße zu bringen.

Aus der Entwicklungspartnerschaft von Nissan und der NASA für autonome Fahrzeugsysteme soll noch 2015 eine Flotte selbststeuernder Autos auf Basis des Nissan Leaf am Ames Research Center der NASA getestet werden. Im Jahr 2020 könnte dann das erste autonome Fahrzeug der beiden Partner kommerziell in Produktion gehen.

Nissan arbeitet zwar bereits seit einiger Zeit an entsprechender Technik für autonomes Fahren, erhofft sich aber aus der Zusammenarbeit mit der NASA einen entscheidenden Vorsprung. Das Ames Research Center entwickelte unter anderem die Software des Mars Rover. Der ist zwar nicht autonom, sondern wird aus einer Entfernung von mehreren Millionen Kilometern gesteuert, sieht sich aber ähnlichen Herausforderungen ausgesetzt wie Fahrzeuge in der Stadt: Die Oberfläche des Mars gleicht einem Hindernisparcour aus Sand, Felsen und anderen Gegenständen. In der Stadt sind es vor allem Fußgänger, Radfahrer und plötzlich auftauchende Objekte, die die Navigation durch einen Autopiloten erschweren.