Premiere Neuartige Fahrerassistenzsysteme im Volvo XC90

Eine Kamera und eine Radareinheit an der Front erkennen beim Volvo XC90 die Fahrbahnränder und verschiedene Straßenbegrenzungen wie Leitplanken.
Eine Kamera und eine Radareinheit an der Front erkennen beim Volvo XC90 die Fahrbahnränder und verschiedene Straßenbegrenzungen wie Leitplanken.

Ob eine Tier-Erkennung oder das Erfassen auch von nicht markierten Fahrbahnbegrenzungen – der Ende 2014 erscheinende Volvo XC90 verfügt über eine besonders umfangreiche Sicherheitsausstattung.

Als Weltneuheit bezeichnet Volvo den Notbremsassistent mit Tier-Erkennung. Bei einer drohenden Kollision mit einem großen Wildtier bremst der Notbremsassistent automatisch ab und kann so Unfälle vermeiden oder zumindest die Aufprallgeschwindigkeit reduzieren. Das auch bei Dunkelheit funktionierende System soll nach der Vorstellung des Volvo XC90 Ende 2014 eingeführt werden.

Eine weitere Innovation ist die Fahrbahnrand- und Begrenzungs-Erkennung mit Lenkeingriff: Diese Funktion registriert, ob das Auto von der Straße abkommt, und bringt dieses bei Bedarf mit einem autonomen Lenkeingriff zurück in die Fahrspur. Das Besondere ist hier die Fahrbahnrand-Erkennung ohne eine entsprechende Markierung: Das System soll auch zum Beispiel auf schmalen Landstraßen funktionieren. Darüber hinaus hält ein Stauassistent mit Lenkunterstützung den neuen XC90 in der Fahrspur und lässt ihn im Verkehr mitschwimmen, indem es automatisch dem vorausfahrenden Fahrzeug folgt.